„Bisher unbekannter Ausnahmezustand“: Vredener Rathaus ab sofort geschlossen

Coronavirus

Aufgrund des Coronavirus und der immer weiter steigenden Zahl an Infizierten bleibt das Vredener Rathaus vorerst geschlossen.

Vreden

, 16.03.2020, 18:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Rathaus in Vreden bleibt vorerst geschlossen.

Das Rathaus in Vreden bleibt vorerst geschlossen. © Thorsten Ohm

Das Coronavirus versetzt unsere Gesellschaft in einen bisher unbekannten Ausnahmezustand“, heißt es in einer Mitteilung des Vredener Bürgermeisters Dr. Christoph Holtwisch. In Vreden gibt es bereits die ersten bestätigten Corona-Fälle. Tendenz steigend.

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, ist das Vredener Rathaus ab sofort für den allgemeinen Besucherverkehr geschlossen – auch, damit die Verwaltung weiterhin arbeitsfähig bleibt. „Ich bitte Sie, Ihre Anliegen per Telefon, E-Mail oder schriftlich an uns zu richten“, so der Vredener Bürgermeister.

„Wir befinden uns in einer ernsten Situation“

Eine Bearbeitung werde dann natürlich auch weiterhin erfolgen. Nur in absoluten – zwingend erforderlichen – Ausnahmefällen kann noch ein direkter Kontakt-Termin stattfinden, der dann allerdings vorab telefonisch vereinbart werden muss. Die Stadt Vreden habe nun ebenfalls - wie einige andere Kommunen bereits zuvor - einen Krisenstab eingerichtet.

„Wir befinden uns ohne Frage in einer ernsten Situation, aber wenn wir uns alle gemeinsam an die nun erforderlichen Maßnahmen halten und die sozialen Kontakte reduzieren, werden wir auch diese Krise meistern“, sagt Holtwisch.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Windpark Lüntener Feld/Ammeloe
Zwei neue Windräder zwischen Lünten und Ammeloe sollen Strom für 15.000 Personen erzeugen