56-jähriger verbrennt illegal Unrat: Feuerwehreinsatz und Strafanzeige

Feuerwehreinsatz

Eine Gruppe des Löschzuges Ammeloe wurde am Samstagnachmittag (18.07.) zu einem Einsatz nach Crosewick gerufen. Dort hatte ein 56-Jähriger Unrat verbrannt. Gegen ihn läuft ein Strafverfahren.

18.07.2020, 19:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Mitglieder des Löschzuges Ammeloe hatten das Feuer schnell unter Kontrolle.

Die Mitglieder des Löschzuges Ammeloe hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. © Feuerwehr Vreden

„Verdächtiger Rauch“ war das Stichwort für die Alarmierung der Feuerwehrleute. Gegen 15.11 Uhr wurden die Mitglieder der Ammeloer Wehr über digitale Meldeempfänger zum Einsatz gerufen.

Zwischen Ammeloe und Corsewick stand Unrat in Flammen. Mit einem Schnellangriff war das Feuer schnell gelöscht. Anschließend wurde das Brandmaterial auseinander gezogen, um letzte Glutnester ablöschen zu können.

OSB-Platten und Glaswolle-Dämmplatten sollten entsorgt werden

Wie die Pressestelle der Polizei am Sonntag ergänzte, sollten bei dem unbeaufsichtigten Feuer offenbar illegal Gegenstände entsorgt werden – unter anderem OSB-Platten, Glaswolle-Dämmplatten, eine Aluminium-Wäschespinne und Schaumstoffsitzpolster. Der 56-jährige Beschuldigte aus Vreden kam während der Löscharbeiten hinzu und versuchte noch einen Kanister mit Heizölresten im Wald zu entsorgen.

Jetzt lesen

Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr war Öl ausgelaufen, so dass Erdreich abgetragen werden sollte. Der Beschuldigte räumte ein, dass er auch den Kanister mit dem Heizöl verbrennen wollte. Gegen ihn und einen 29-jährigen Mittäter aus Vreden wurden Strafverfahren eingeleitet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt