30. Jazznacht rockt und swingt – Hüftschwünge und Polonaise zum runden Geburtstag

Jazznacht Vreden

Die 30. Vredener Jazznacht hat Musikliebhaber zum Schwärmen gebracht. Rock’n Roll und moderner, handgemachter Jazz riss die Gäste im Vredener N-Joy von den Hockern.

von Stefan Hubbeling

Vreden

, 27.10.2019, 13:48 Uhr / Lesedauer: 2 min
30. Jazznacht rockt und swingt – Hüftschwünge und Polonaise zum runden Geburtstag

Echte Spielfreude: „Jenny & the Steady Go’s“ machte Stimmung bei der 30. Jazznacht im N-Joy. © Norbert Umme

Der Hamaland Jazz Club (HJC) hatte zur Jazznacht eingeladen und das Kulturcafé N-Joy war bis auf den letzten Platz gefüllt. „Es ist immer wieder toll, wie unsere Jazznacht angenommen wird“, freuten sich Helmut Severt und Norbert Umme, erster und zweiter Vorsitzender des HJC.

Jetzt lesen

Die Band „Jenny & the Steady Go’s“ machten den Anfang. Fifties-Rock’n’Roll, der gute Laune machte, wurde auf der Bühne des N-Joy geboten. Im Publikum wurden gleich die Hüften ganz im Elvis-Stil geschwungen. Klassiker auf Klassiker des Rock’n’Roll konnten die Gäste genießen. Die Band holte die Gäste auf die Tanzfläche.

„Jenny & the Steady Go’s“ machten Stimmung. Kein Wunder, unter anderem spielte sie schon an der Seite von Musikern und Legenden wie Chuck Berry, Herman Brood, Big Jay Mc Neely, Gregor Hilden, Mr Irish Bastard oder Phillip Boa. Ihr Auftritt wurde zu einem echten Highlight für alle, die sich immer wieder gerne in die Dekade von James Dean, Elvis Presley und Marilyn Monroe zurückversetzen.

Der zweite Act der Jazznacht, „The Sazerac Swingers“, zählen derzeit zu den besten europäischen Bands, die den aktuellen, jungen New Orleans Jazz so spielen, wie er tatsächlich heutzutage in seiner Geburtsstadt zu erleben ist, so hatte es der HJC angekündigt. „Das ist der originale Jazz von den dortigen Straßen und aus den ortsansässigen Clubs“, freute sich Helmut Severt.

30. Jazznacht rockt und swingt – Hüftschwünge und Polonaise zum runden Geburtstag

„The Sazerac Swingers“ begeisterten das Publikum dermaßen, dass es sogar eine Gäste-Polonaise durchs N-Joy gab bei der 30. Jazznacht. © Norbert Umme

The Sazerac Swingers, ursprünglich aus Gütersloh, sind eine multinationale Band um New-Orleans-Veteran Max Christian Oestersötebier. Ihr Ziel: Das musikalische Lebensgefühl aus dieser bedeutenden US-Jazzmetropole in ihren Konzerten vermitteln. Dass sie dies grandios umsetzten, war schon an den überschwänglichen Reaktionen gleich auf das erste Stück zu erkennen. Es wurde geswingt, gegrooved und schließlich zog noch eine Gäste-Polonaise durchs N-Joy. So begeisterte auch der zweite Act der Jazznacht auf ganzer Linie.

Die 30. Jazznacht war wieder ein voller Erfolg. „Auf die tolle Reaktion und Teilnahme der Besucher und dauf ie großartigen Darbietungen der Künstler können wir die 31. Jazznacht im nächsten Jahr aufbauen“, sagte Helmut Severt voller Vorfreude, und Norbert Umme stimmte ihm zu.

Lesen Sie jetzt