10 000. Besucher bewundert Werke

25.07.2008, 19:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Filigrane Werke erwarten die Besucher. Heisterborg</p>

<p>Filigrane Werke erwarten die Besucher. Heisterborg</p>

Vreden Das Erste Deutsche Scherenschnittmuseum hat sich seit Oktober 2006 unter dem Dach der Bürgerstiftung der Stadt Vreden im Alten Rathaus am Markt etabliert. Beim Besuch der CDU-Senioren-Union des Kreisverbandes Borken wurde vor kurzem der 10 000. Besucher registriert.

Die zurzeit laufende Sonderausstellung "Jianzhi" - Ausgewählte Scherenschnitte aus China - ist noch bis zum 1. August zu sehen. Die Papierschneider der chinesischen Volkskunst fertigen mit viel Fantasie Schnitte an, die ihre Gefühle und Empfindungen zum Ausdruck bringen. Sie haben in ihrer langen Geschichte einfache und schlichte Formen mit symbolischen Inhalten erfolgreich verbunden.

Die Ausstellung vermeldet bisher eine große Besucherzahl und starke Resonanz. Ein 164 Seiten starker Katalog im Vierfarbendruck ist zum Vorzugspreis von 13 Euro zu erwerben. Noch haben Besucher - bei freiem Eintritt - Zeit, sich mit Hilfe der filigranen Kunstwerke aus dem Reich der Mitte und den begleitenden Texten in die Welt der chinesischen Scherenschnittkunst entführen zu lassen.

Öffnungszeiten: Di bis Sa von 10 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 17 Uhr, So 14.30 bis 17 Uhr.

Lesen Sie jetzt