In ihrem Conept-Store „Lilos Glück“ bietet Inhaberin Agnes Pester auch frischen Kuchen an. Derzeit allerdings nur zum Mitnehmen. © Vivien Nogaj
Dorfladen

Neue Öffnungszeiten und Spargelverkauf: „Lilos Glück“ in Lünern plant Konzepterweiterung

Auch „Lilos Glück“ in Lünern ist von Corona getroffen. Die Inhaberin des Deko- und Modegeschäfts mit Cafébereich plant daher einen weiteren Verkaufszweig. Sie will nun auch Spargel anbieten.

Mit ihrem Geschäft „Lilos Glück“ hat Inhaberin Agnes Pester tatsächlich Glück im Unglück. Weil sie neben Dekoration, Kleidung und Kunst auch Lebensmittel verkauft sowie frischen Kuchen aus dem Cafébereich anbietet, darf sie weiterhin geöffnet bleiben. Ganz einfach ist die Trennung von Modegeschäft und Café in einem dennoch nicht, erzählt die Inhaberin.

„Kunden dürfen meinen Laden betreten, um sich ein Stück Kuchen zu kaufen oder eine Flasche Wein; aber wenn sie sich dabei nach einer Handtasche umsehen, muss ich diese theoretisch rausbringen.“

Agnes Pester, Inhaberin „Lilos Glück“

„Die unterschiedlichen Regeln muss man erstmal verstehen“, sagt Pester. „Kunden dürfen meinen Laden betreten, um sich ein Stück Kuchen zu kaufen oder eine Flasche Wein; aber wenn sie sich dabei nach einer Handtasche umsehen, muss ich diese theoretisch rausbringen. Das ist doch ein Hirngespinst.“

Dennoch ist Pester froh, dass sie aktuell überhaupt Kunden empfangen darf. Vor einer Woche war sie sich dahingehend noch nicht so sicher: „Die Regeln ändern sich so schnell, da weiß man gar nicht, worauf man sich einstellen soll“, sagt sie. Etwa hatte die Selbstständige eigentlich vor, neue Ware wie Servietten, Kerzen und weitere Kleinigkeiten einzukaufen, dann habe sie sich vorerst doch lieber zurückgehalten. „Es hätte ja sein können, dass ich wieder schließe“, sagt sie.

Nun von Mittwoch bis Samstag geöffnet

Das Gegenteil ist nun aber der Fall: Pester hat ihre Öffnungszeiten sogar um einen Tag erweitert, um die Besucherzahl zu entzerren. Nun ist ihr Geschäft von Mittwoch bis Samstag statt von Donnerstag bis Samstag geöffnet. „Kundenströme kommen jetzt natürlich immer noch nicht, aber man merkt zumindest, dass die Menschen das Bedürfnis haben, wieder rauszugehen.“

Der Innenhof bleibt aktuell leer, Kuchen gibt es nur zum Mitnehmen. Mehr Kunden sollen durch den geplanten Spargelverkauf angelockt werden. © Vivien Nogaj © Vivien Nogaj

Um für diese Bürger präsent zu sein und ihnen etwas Neues anzubieten, plant Pester nun, Spargel auf ihrem Hof zu verkaufen. Diesen möchte sie von einem Landwirt aus Westhemmerde beziehen. „Ich wollte das schon immer mal machen“, sagt sie. „Außerdem ist es eine Win-win-Situation für alle: Der Landwirt hat einen weiteren Abnehmer, und die Lünerner bekommen Spargel direkt bei mir im Dorf.“

Weiteres Standbein mit Verkauf von Natursteinen

Bis dahin hofft die Inhaberin, dass die Kunden weiterhin für frischen Kuchen zum Mitnehmen ihr Geschäft besuchen, und dabei den ein oder anderen Artikel vor Ort entdecken. Gut für Pester sei, dass sie mit dem Verkauf von Natursteinen noch ein zweites Standbein hat. „Alleine mit ‚Lilos Glück‘ hätte ich diese Zeit so nicht überstanden“, sagt sie. Nicht zuletzt deshalb möchte Pester weiterhin erfinderisch bleiben – und immer offen für neue Ideen.

Über die Autorin
Geboren 1992 mitten im Ruhrgebiet (Bottrop) und aufgewachsen am Rande des Münsterlandes (Dorsten), hat es sie zum Studieren nach Bielefeld verschlagen (die Stadt gibt es wirklich ;-)). Nach beruflichen Zwischenstationen in Braunschweig, Berlin und Aachen ist sie froh, wieder zurück im Pott zu sein und Geschichten für Unna zu schreiben. Wenn sie nicht journalistisch unterwegs ist, hört sie gerne Musik, wandert im Grünen oder faulenzt mit einem guten Buch im Café.
Zur Autorenseite
Avatar

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.