Der circa 30 Jahre alte Mann kam nach Angaben der Polizei vor Ort mit dem Auto seiner Freundin auf etwas rutschigem Untergrund trotz normalen Tempos und neuen Allwetterreifen ins Schlingern und landete auf der Leitplanke. © Michael Neumann
Witterungsbedingte Unfälle

Aquaplaning: Spektakulärer Alleinunfall im Autobahnkreuz Dortmund/Unna

Aquaplaning ist am Samstagmorgen offenbar ein Risiko auf den Autobahnen: Zu einem von mehreren Unfällen kam es im Autobahnkreuz Dortmund/Unna. Der war besonders spektakulär.

Die Autobahnpolizei in Dortmund warnt: In ihrem gesamten Zuständigkeitsbereich kam es wegen der anhaltenden Regenfälle bisher schon zu zahlreichen Unfällen. Ursache war zumeist höchstwahrscheinlich Aquaplaning.

Im Autobahnkreuz Dortmund/Unna unterschätzte ein Autofahrer aus Dortmund vermutlich ebenfalls die rutschige Fahrbahn und baute einen außergewöhnlichen Unfall: Der Mann landete mit seinem Ford auf der Leitplanke – und zwar in umgekehrter Fahrtrichtung.

Nach Angaben der Autobahnpolizei war der Dortmunder um kurz vor halb zehn von der B 1 kommend auf die Ausfahrt zur A 1 Richtung Bremen abgefahren und hatte in der Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Der Pkw drehte sich und legte sich auf die Planke. Der Mann blieb unverletzt, am Fahrzeug wurde der Querlenker beschädigt. Der Mann sei weder alkoholisiert gewesen und auch nicht waghalsig gefahren, „aber eben nicht angepasst“, hieß es aus dem Polizeipräsidium in Dortmund.

Der Verkehr konnte an der Unfallstelle vorbeifahren, gegen 10 Uhr musste die Ausfahrt kurzzeitig für den Abschleppvorgang gesperrt werden. Weitere witterungsbedingte Unfälle gab es auf der B 236 sowie auf der A 45.

Über den Autor
Redaktion Fröndenberg
Geboren 1972 in Schwerte. Leidenschaftlicher Ruhrtaler. Mag die bodenständigen Westfalen. Jurist mit vielen Interessen. Seit mehr als 25 Jahren begeistert an lokalen Themen.
Zur Autorenseite
Marcus Land

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.