Mit dem neuen Ausnahme-Stürmer erhofft sich ein heimischer C-Kreisligist die Rückkehr in die B-Kreisliga. © dpa
Fußball

Transfer-Hammer sorgt für Euphorie: Ausnahme-Stürmer wechselt in die C-Kreisliga

Tore sind garantiert. Ein heimischer Ausnahme-Stürmer wechselt jetzt einige Ligen tiefer in die Kreisliga C. Und das versetzt den neuen Klub in Aufstiegseuphorie.

Viele Fußballvereine stellen sich in diesen Wochen neu für die kommende Saison auf. Dabei richtet sich der Blick nicht nur auf die höherklassigen Teams. Der jüngste Transfer-Hammer wird in Unna vermeldet – und zwar in der Kreisliga C.

Der C-Kreisligist SV Afferde arbeitet an der Rückkehr in die B-Kreisliga, das ist bekannt. Mit der jüngsten Verpflichtung wird es aber sogar zunehmend wahrscheinlicher, dass dieser Plan am Ende aufgeht. Denn: Dem Unnaer Vorortklub ist es gelungen, mit Marvin Bremkes einen torgefährlichen Stürmer an Land zu ziehen.

Marvin Bremkes markierte in der Saison 2019/20 15 Tore

Und Marvin Bremkes kommt ausgerechnet vom so ambitionierten A-Kreisligisten VfL Kamen an den Afferder Weg. In der ersten von Corona betroffenen Saison 2019/20 markierte er für die Sesekestädter immerhin 15 Tore in der Eliteliga des Kreises Unna/Hamm.

Marvin Bremkes läuft in der neuen Spielzeit in Unna für den C-Kreisligisten SV Afferde auf.
Marvin Bremkes läuft in der neuen Spielzeit in Unna für den C-Kreisligisten SV Afferde auf. © SVA © SVA

In der annullierten Saison 20/21 ließ er sein Kamener Team in den nur fünf Spielen bei vier Treffern jubeln. Damit steht er auf einer Linie mit Murat Büyükdere und dem Torjäger vom Dienst, Engin Duman. Nur der ehemalige Zweitligaspieler Mehmet Kara sticht mit acht Toren beim VfL heraus.

RW Unna IV mit mehr als 60 Treffern zum Aufstieg geschossen

Dass Bremkes in tieferen Klassen weitaus mehr drauf hat, bewies er in seiner Zeit bei RW Unna IV. Hier schoss er seine Mannschaft in nur einer Saison in der Kreisliga C mit mehr als 60 Treffern zur Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg.

Aber warum geht’s nun zwei Klassen tiefer in die C-Kreisliga, wenn in Kamen sogar die Aussicht auf Bezirksliga besteht? Erste Gerüchte behaupten, dass der Konkurrenzdruck im Kamener Jahnstadion zu groß werde. Ivonne Albrecht, Schatzmeisterin beim SV Afferde, hat aber die eigentliche Erklärung: „Marvin Bremkes möchte fortan mit seinen Freunden Fußball spielen.“

Privatleben rückt immer mehr in den Mittelpunkt

Der 26-jährige Schwerter ist gerade im Dezember stolzer Vater einer Tochter geworden. „Das Privatleben rückt dann mehr in den Mittelpunkt“, sagt die Schatzmeisterin. „Marvin Bremkes möchte deshalb künftig in einem persönlich-familiären Umfeld spielen. Der SV Afferde kann ihm das bieten, zumal er mit unseren beiden Trainern Lorenz Wagener und Angelo Lo Giudice gut befreundet ist.“

Zum anderen sehe auch Marvin Bremkes nach einem Gespräch mit dem Vorstands- und Trainerteam um SVA-Chef Thorsten Voigt durchaus Potenzial im SV Afferde. Der Vorortklub strebt die Rückkehr in die B-Kreisliga an. Langfristig soll es möglichst auch wieder in die A-Liga gehen, wie es 2012 schon einmal gelungen ist. Und – darauf legt nicht nur Ivonne Albrecht wert: „Wir beim SV Afferde sind nicht im bezahlten Fußball unterwegs.“

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.