Der Königsborner SV besiegte am Sonntag locker den VfL Kamen mit 9:1, was auch ein Ex-BVB-Profi beobachtete. © Thorsten Teimann
Fußball

Transfer-Coup in Sicht? Ex-BVB-Profi besucht Testspiel des Königsborner SV

Ein ehemaliger BVB-Profi hat das Testspiel des Königsborner SV in Kamen besucht. Seither wird über den womöglich größten Transfer-Coup des KSV spekuliert.

Das war deutlich! Mit 9:1 hat der Bezirksligist Königsborner SV am Sonntag den VfL Kamen im Testspiel abgefertigt. Für Trainer Andreas Feiler war das aber ein Muster ohne Wert, zumal der VfL Kamen über eine Stunde lang in Unterzahl spielte. Das sah wohl auch ein ehemaliger Fußball-Profi so, der das Spiel beobachtete.

Der mittlerweile 37-Jährige erschien pünktlich zum Anpfiff im Jahnstadion. Mit Sonnenbrille und Cap war er für viele auf den ersten Blick auch gar nicht zu erkennen. Der Name machte dennoch die Runde: Da verfolgte der ehemalige BVB-Profi Salvatore Gambino das Testspiel des VfL Kamen gegen den KSV.

Salvatore Gambino zusammen mit Benjamin Hartlieb im Jahnstadion

Und schon machten sich auch die ersten Spekulationen breit, zumal Gambino, der für Borussia Dortmund und den 1. FC Köln spielte, an der Seite von Benjamin Hartlieb, dem Sportlichen Leiter des Königsborner SV, gekommen war. Deutet sich da der nun wirklich große Coup des KSV an?

Salvatore Gambino spielte 2019 noch mit Westfalia Rhynern im Kreispokal beim SuS Oberaden.
Salvatore Gambino spielte 2019 noch mit Westfalia Rhynern im Kreispokal beim SuS Oberaden. © Teimann © Teimann

Daniel Krahn, Vorsitzender des Königsborner SV, wollte das nicht ausschweifend kommentieren. Nur so viel: „Zu Gerüchten wollen wir uns als Verein nicht äußern. Fest steht, dass Salvatore Gambino sich das Spiel angesehen hat. Er ist mit Benni Hartlieb aus vergangenen Zeiten her sehr gut befreundet“, erklärte der KSV-Chef. Und weiter: „Jeder Verein im Kreis Unna würde sich glücklich schätzen, wenn er einen solchen Spieler von diesem Kaliber in seinen Reihen hätte.“

Es bleibt also vorerst offen, ob es zum großen Coup der Königsborner kommt. Wenngleich: Viele fragen sich zurecht, warum sich der quirlige Offensivmann erstmals ein Match des KSV anschauen sollte. Zudem ist Gambino, der zuletzt für Westfalia Rhynern spielte, aktuell nicht aktiv, beendete eigentlich im vergangenen Jahr seine Karriere. Auch KSV-Sportchef Hartlieb wird Gambino die Frage der Fragen längst gestellt haben.

Salvatore Gambino durchlief die Nachwuchsmannschaften des BVB

Salvatore Gambino durchlief in seiner Jugend die Nachwuchsmannschaften des BVB und sprang dann in die zweite Dortmunder Mannschaft. Zwischen 2004 und 2006 gehörte er dem Profi-Kader der Borussia an. Damaliger Marktwert: 1,25 Millionen Euro. Es folgten zwei Jahre beim 1. FC Köln und schließlich beim TuS Koblenz.

Für den norwegischen Klub Kongsvinger IL spielte er in der Saison 2008/2009, bevor es ihn wieder ins warme Italien zog. Trapani Calcio, AS Gubbio und Grosseto hießen die Klubs, für die Gambino stürmte. 2015 schloss er sich Westfalia Rhynern an und stürmte mit den Hammern in die Regionalliga. Gerüchte halten sich hartnäckig, dass es nun in Königsborn weitergeht.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.