Beim Testspiel der SG Massen am Dienstagabend klingelte es ganz schön oft. © Schürmann
Fußball

Torflut! Bezirksligisten sorgen für 16 Treffer in zwei Spielen

Zwei heimische Bezirksligisten haben am Dienstagabend Testspiele absolviert - und dabei für eine echte Torflut gesorgt. Ganze 16 Mal landete der Ball im Tor

Die heimischen Fußballvereine stecken mitten in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit und absolvieren derzeit viele Testspiele – so auch zwei heimische Bezirksligisten. Am Dienstagabend ließen sie es in ihren Testspielen ordentlich krachen. Ganze 16 Mal klingelte es unterm Strich

BW Huckarde- Alstedde – SG Massen 4:6 (2:2). Einen torreichen Test absolvierte der Bezirksligist aus Unna beim klassengleichen Blau-Weiß Huckarde. Insgesamt zehn Treffer konnten die Grün-Weißen im Dortmunder Westen bejubeln und setzten sich letztlich verdient mit 6:4-Toren durch.

Einziger Wermutstropfen sind die vier Gegentreffer, die das Team von Marco Köhler einstecken musste. Allerdings probierte die SGM auch in diesem Test wieder ordentlich aus, sodass das Ergebnis erneut zweitrangig war.

„Alle Spieler sind zum Einsatz gekommen, wir haben munter durchgewechselt“, verdeutlicht auch Köhler. „Defensiv müssen wir die Fehler noch abstellen, offensiv haben wir aber viele gute Sachen gemacht.“

In der Tat kam der SGM-Zug früh ins Rollen. Franco Jans eröffnete den Torreigen schon in der sieben Minute. Zweimal Philipp Kohlmann (15., 52.), Sven Ricke (61.), Alessandro Paschedag (83.) und Tom Leonard Böhm (87.) waren für die anderen SGM-Tore verantwortlich.

SGM: Rekowski – Schnee, Ernst, Deutz, L. Oruku, Üstün, Köhler, Martello, Werth, Jans, Kohlmann (Harbott, D. Oruku, Böhm, Schmidt, Ricke, Hoinkis, Paschedag)

Tore: 0:1 (7.) Jans, 1:1 (11.), 2:1 (12.), 2:2 (15.) Kohlmann, 3:2 (46.), 3:3 (52.) Kohlmann, 3:4 (61.) Ricke, 3:5 (83.) Paschedag, 3:6 (87.) Böhm, 4:6 (88.)

Holzwickeder SC II – SF Sölderholz 3:3 (2:3). Im Test gegen den Dortmunder A-Ligisten geriet der HSC II schnell (6.) in Rückstand. Oberliga-Leihgabe Ensar Selmanaj stemmte sich als Erster mit Macht gegen die Niederlage und drehte die Partie mit zwei Treffern (10., 26.) noch in der ersten Halbzeit. Allerdings schlug auch Sölderholz noch mal zurück und konnte mit zwei weiteren Treffern (37., 41.) die Pausenführung herstellen.

Unterstützte sein Team von Bayern aus virtuell: HSC-Trainer Marcel Greig.
Unterstützte sein Team von Bayern aus virtuell: HSC-Trainer Marcel Greig. © Archiv © Archiv

Holzwickede wechselte nach der Pause durch, kam aber dennoch deutlich stärker zurück. Beim Gast aus Dortmund schwanden mit zunehmender Spieldauer zudem die Kräfte. Dennoch dauerte es bis zur 70. Minute, ehe Angreifer Hamza Akman mit seinem Tor zumindest noch das 3:3 markierte.

„Wir haben uns auch durch den zweimaligen Rückstand nicht aus der Bahn werfen lassen“, urteilte HSC-Coach Marcel Greig, der sein Team virtuell aus Bayern unterstützte. „Die Jungs haben eine gute Moral bewiesen und sind mit Blick in Richtung Saison auf einem sehr guten Weg. Der Zeitplan wird sehr gut eingehalten.“

Holzwickeder SC: Emmerich – Pastian, Ünal, Akman, Gajewski, Selmanaj, Derichs, Belabbes, Schröder, Golisch, Mechken, Cigci, Logah, Walden, Ibrahim, Becker

Tore: 0:1 (6.), 1:1 (10.) und 2:1 (26.) Selmanaj, 2:2 (37.), 2:3 (41.), 3:3 (70.) Akman

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.