Leon Lukas (Nr. 7) jubelt über sein 2:0. Auch am 3:0 war er direkt beteiligt, hätte aber noch öfter treffen können. © Schürmann
Fußball

Tor im Video: Doppelter Wettklo und Leon Lukas machen ersten Königsborner Heimsieg perfekt

Der KSV hat endlich seinen ersten Heimerfolg der Saison eingefahren. Gegen den VfL Schwerte spielte die Feiler-Elf sehr dominant. Der Trainer konnte sich einmal mehr auf seinen Top-Stürmer verlassen.

Der erste Heimerfolg für den Königsborner SV ist perfekt: Gegen den auswärts noch punkt- und torlosen VfL Schwerte gelang dem Team von Andy Feiler ein souveräner 3:0-Erfolg.

Bezirksliga 8
Königsborner SV – VfL Schwerte 3:0 (2:0)
Dass den Gästen auf fremdem Geläuf in dieser Saison nicht allzu viel gelingen will, zeigte sich auch in der Partie in der Schumann-Arena. In den ersten 15 Minuten war es noch eine sehr ausgeglichene Partie. Leon Lukas vergab eine erste gute Möglichkeit in der 12. Minute.

Auf der Gegenseite hatten Lars Maron und Alexander Göbel das 1:0 für die Gäste auf dem Fuß, doch beide machten es zu kompliziert vor dem Kasten von KSV-Keeper Dennis Alexander Huber-Marzolla, der sein Liga-Debüt für den KSV gab – und insgesamt wenig zu tun bekam.

Val-Leander Wettklo trifft im Privatduell mit David Graudejus

In der 19. Minute dann das 1:0 für die Hausherren: Eine Gambino-Ecke brachte Damian Marchewka mit dem Kopf zu Val-Leander Wettklo, der in bester Stürmer-Manier im Fünfmeterraum einschob. Im Tor der Gäste: sein ehemaliger Mitspieler beim SV Brackel, David Graudejus. 1:0 für Wettklo im Duell der ehemaligen Weggefährten.

Auf dem Platz schenkten sich die Kumpel nichts. Nach Abpfiff herzten sich die ehemaligen Brackeler Spieler Val-Leander Wettklo (l.) und Schwerte-Keeper Graudejus. © Schürmann © Schürmann

Der KSV machte danach weiter Druck. Junior Mushaba setzte sich auf der linken Seite im Eins-gegen-eins gut durch, zog nach innen und schnibbelte das Leder an den langen Pfosten. Graudejus wäre ohne Chance gewesen. Doch diese Szene war noch nicht vorbei. Über Hassan Boulakhrif landete der Ball bei Leon Lukas, der mit einem Vollspannschuss ins linke obere Eck auf 2:0 erhöhte (27.).

Der VfL reagierte wütend, doch ein Schuss von Kai Hintzke landete kurz vor der Pause an der Latte. Auch nach dem Wechsel versuchten die Gäste, den Anschluss wiederherzustellen. Jedoch vergab Maron die nächste gute Chance. „In dieser Phase hätten wir uns über ein Gegentor nicht beschweren dürfen. Das haben wir zum Glück überstanden“, meinte KSV-Coach Andy Feiler.

KSV übersteht gute Schwerter Phase und macht den Sack zu

Leon Lukas verpasste es auf der anderen Seite, den Sack endgültig zuzumachen. Das übernahm dann in der Schlussphase Wettklo. Lukas, diesmal als Vorbereiter, ließ den Steckpass clever durch für Königsborns Top-Stürmer Wettklo, der im Privatduell mit Graudejus wieder eiskalt blieb und mit seinem achten Saisontor zum 3:0-Endstand traf (79.).

Coach Feiler sah wie in der Vorwoche einen 3:0-Erfolg, aber diesmal keinen Altherren-Kick. „Damit kann ich mich anfreunden. Wir haben gerade im ersten Durchgang vieles richtig gemacht, in der zweiten Halbzeit dann körperlich etwas nachgelassen. Aber alles in allem war das eine gute Leistung und ein verdienter Sieg. Wir waren gedanklich endlich mal wieder auf dem Platz. Darauf lässt sich aufbauen“, war Feiler rundum zufrieden.

Königsborner SV: Huber-Marzolla, Lukas, Wettklo, Mushaba (83. Ahraou), Gambino (46. Kabutke), Sobala, Kutscher (83. B. Baehr), Duda, Boulakhrif, Marchewka, Brandt (81. S. Baehr)

Tore: 1:0 Wettklo (19.), 2:0 Lukas (27.), 3:0 Wettklo (79.)

Über den Autor
Volontär
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite
Marcel Schürmann

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.