Der SuS Kaiserau hat für seine zweite Mannschaft recht schnell einen Nachfolger für den ausscheidenden Trainer Patrick Linnemann gefunden. © Neumann

SuS Kaiserau hat einen neuen Trainer für sein Kreisliga-Team gefunden

Patrick Linnemann verlässt den SuS Kaiserau und die Kreisliga-Mannschaft in Richtung Bezirksligist SuS Olfen. Nun steht der Nachfolger fest.

Patrick Linnemann, Trainer der Reserve des SuS Kaiserau in der Kreisliga A (2), hat in der neuen Saison eine neue Aufgabe. Linnemann steigt auf und wird neuer Trainer des Bezirksligisten SuS Olfen. Die Schwarz-Gelben aus Methler indes suchen einen Nachfolger – und haben ihn nun gefunden.

Wie Vorsitzender Eckart Stender im Gespräch mit der Sportredaktion vor einigen Tagen bereits mitteilte, werde sich der Verein um eine interne Lösung bemühen. „Wir haben in unserem Verein so viele gute Trainer und Fußballer, da sollten wir unser Potenzial auch weiterhin gut und effizient nutzen“, sagte der SuS-Boss.

Fabian Blum wechselt als Trainer aus der Dritten zur Zweiten

Am Wochenende wurde dann der Entschluss gefasst, dass Fabian Blum in der neuen Saison – also quasi ab sofort – die Reserve in der Landesliga A (2) trainieren wird. Der Kaiserauer trainiert aktuell die dritte Mannschaft des Vereins und rückt somit ein Team weiter nach oben.

Fabian Blum wird sich künftig als Trainer um die zweite Mannschaft in der Kreisliga A (2) kümmern. © SuS © SuS

„Fabian war von Beginn an die Wunschlösung und hat nun zugesagt. Solch wichtigen Entscheidungen müssen auch immer in Einklang mit der Familie stehen. Daher freuen wir uns riesig über die Zusage von Fabian“, erklärt Vorsitzender Eckart Stender. Und weiter: „Wir wünschen ihm zu diesem Schritt alles Gute und viel Freude mit seiner neuen Mannschaft.“

Auch die Nachfolgelösung für die dritte Mannschaft des SuS Kaiserau stehe indes schon fest und werde in Kürze bekanntgegeben.

Die Reserve des SuS Kaiserau war gerade erst mit Coach Patrick Linnemann wieder zurück in die Kreisliga A (2) aufgestiegen. In den fünf bisher ausgetragenen Begegnungen der annullierten Corona-Saison holte das Team zwei Siege gegen den SV Frömern (5:2) und bei GS Cappenberg (3:1). Am Ende fanden sich die Schwarz-Gelben auf einem achtbaren neunten Rang wieder.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann