Rolle rückwärts: Kreisliga-Kicker verabschiedet sich nach drei Meisterschaftsspielen schon wieder

Das war aber mal ein kurzer Einsatz: Gerade einmal drei Meisterschaftsspiele bestritt der Kreisliga-Kicker für seinen neuen Klub - und kehrt nun zu seinem alten Verein zurück.
Die SpVg Bönen - hier eine Szene gegen den BSV Heeren - verliert im Sommer einen Spieler an den VfL Kamen. © Palschinski

Mit großen Ambitionen ist ein heimischer Kreisliga-Spieler erst im Sommer vergangenen Jahres zum Ligakonkurrenten gewechselt. Dort bestritt er – auch Corona-bedingt – gerade einmal drei Spiele. Jetzt geht es für ihn wieder zurück.

Burim Losaj war beim Fußball-A-Kreisligisten VfL Kamen lange Zeit Stammspieler und feierte auch zuvor mit Trainer Emre Aktas zahlreiche Erfolge. Im Sommer 2020 aber zog es den Kicker vom Jahnstadion zur SpVg Bönen, dem direkten Ligakonkurrenten des VfL. Und auch die Bönener um Trainer Tayfun Basyigit hatten sich vor dieser Saison einiges vorgenommen.

Burim Losaj (l.) trägt in der neuen Saison wieder das Trikot des VfL Kamen und kehrt vom Bönener Rehbusch zurück ins Jahnstadion. © Neumann © Neumann

Am Ende aber lief die Mannschaft in dieser Saison gerade einmal vier Mal zu Meisterschaftsspielen auf. Das reicht immerhin noch zu Platz fünf der aktuellen Corona-Tabelle. Auch in Bönen geht kaum noch jemand davon aus, dass der Spielbetrieb nochmals mit Wertung fortgesetzt wird.

Für Burim Losaj indes ist das Kapitel SpVg Bönen im Sommer schon wieder beendet. Der Defensivspieler kehrt wieder zum VfL Kamen zurück, wo er mit Freunden kicken wolle, heißt es. Dann aber wohl nicht mehr in der arg verstärkten ersten Mannschaft in der A1, sondern möglicherweise in der Reserve, die in der Parallelstaffel aufläuft und derzeit einen Abstiegsplatz belegt.