Kann er spielen? Hinter Kaiseraus Kapitän Timo Milcarek (dunkles Trikot) stehen für die Partie am Sonntag noch Fragezeichen. © Schürmann
Fußball

Nachteil Naturrasen? SuS Kaiserau schiebt Extra-Schicht und bangt um seinen Kapitän

Der SuS Kaiserau ist am Sonntag beim Erler SV gefordert. Ein Gegner, für den SuS-Coach Jörg Lange lobende Worte findet - obwohl es sich bei den Gelsenkirchenern um eine große Unbekannte handelt.

Tabellarisch hat der SuS Kaiserau derzeit die Nase vorn. In der Landesliga 3 rangieren die Kamener auf Platz sieben (10 Punkte), der Erler SV auf Rang zehn (6 Punkte). Doch die Gelsenkirchener haben am Sonntag (Anstoß 15 Uhr, Am Forthaus) einen Vorteil. SuS-Coach Jörg Lange will daher nichts dem Zufall überlassen

Landesliga 3: Erler SV – SuS Kaiserau

Denn der Erler SV spielt auf Naturrasen. „Die wollen das sicherlich zu ihrem Vorteil nutzen. Wir werden unser Abschlusstraining deshalb ebenfalls auf den Rasenplatz verlegen“, kündigt SuS-Coach Jörg Lange an.

Für die Kamener wird es wichtig sein, die 0:4-Pleite vom Vorsonntag schnell aus den Köpfen zu streichen. „Wir müssen wieder unsere Qualität abrufen. Das ist uns gegen Horsthausen nicht gelungen. Aber die Trainingswoche verlief wirklich gut. Den Eindruck müssen wir jetzt in den Sonntag transportieren“, so Lange weiter.

Vor sieben Jahren noch Kreisliga A: Nachhaltige Entwicklung beim Erler SV

Der Gegner ist für den SuS eine große Unbekannte. Noch nie trafen diese beiden Teams aufeinander. Vor sieben Jahren spielte der Erler SV noch in den Niederungen der Kreisliga A. „Dass sie jetzt Landesliga-Fußball spielen, spricht für eine nachhaltige Entwicklung“, meint Lange. „Für die wird es – ähnlich wie für uns – wohl darum gehen, frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern.

Deshalb sieht Lange sein Team auch nicht in der Favoritenrolle: „Ich erwarte ein enges Spiel, wir müssen schon 90 Minuten ackern. Die meisten Spiele in unserer Liga sind grundsätzlich eng. Drei, vier Teams scheinen sich abzusetzen. Bei den anderen entscheidet die Tagesform und die Personalsituation.“

Fragezeichen hinter SuS Kaiseraus Kapitän Timo Milcarek

Und genau die ist beim SuS noch nicht komplett geklärt. Till Kowalski wird in den Kader zurückkehren, ebenso wie Gabriel Weßelmann, der aus dem Urlaub zurück ist. Verabschiedet in den Urlaub hat sich dagegen Robin Pfahl. Und auch Henning Ulrich Steffen, Tom Diecks und Nikolas Herrmann fallen weiterhin aus.

Die größten Sorgen bereitet Lange jedoch sein Kapitän Timo Milcarek. „Hinter ihm stehen noch Fragezeichen. Ich bin aber zuversichtlich, dass er spielen kann.“

Über den Autor
Volontär
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite
Marcel Schürmann

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.