Der SuS Kaiserau erhält Verstärkung. Ein Defensivspieler schließt sich dem Verein an. © Stephan Schuetze
Fußball

Kämpfer kurbelt den Konkurrenzdruck in der Kaiserauer Defensive an

Verstärkung für den SuS Kaiserau. Ein robuster Defensivspieler, der schon unter Jörg Lange, Trainer der ersten Mannschaft, gespielt hat, kurbelt den Konkurrenzdruck in den Abwehrreihen an.

Beim SuS Kaiserau bewegt sich in der Corona-Pandemie derzeit alles im Individualtraining. Dabei legen die Kumpel des Traditionsvereins, der im vergangenen Jahr 100 Jahre alt wurde, doch viel Wert auf die gemeinsame Kameradschaft. Wenn der Ball wieder rollt, darf ein Neuling genau das erleben.

Nachdem jetzt bekannt wurde, dass Henri Böcker die erste Mannschaft in Richtung Oberligist Holzwickeder SC verlässt, kann sich die Reserve in der Kreisliga A (2) über Verstärkung freuen. Björn Hölting wechselt im Sommer vom B-Kreisligisten Westfalia Wickede II zu den Schwarz-Gelben.

Unter Jörg Lange beim SC Husen-Kurl in der Bezirksliga gespielt

Der 26-jährige Rechtsfuß hat selbst bereits beim SC Husen-Kurl zu Bezirksliga-Zeiten unter Jörg Lange, dem jetzigen Trainer der ersten Mannschaft des SuS Kaiserau, trainiert. „Als bekannt wurde, dass Hölting Wechsel-Ambitionen hat, habe ich ihn gleich kontaktiert“, erklärt Patrick Linnemann, Coach der SuS-Reserve.

Patrick Linnemann (r.), Trainer der Reserve des SuS Kaiserau, begrüßte jetzt Björn Hölting am Sportplatz. Der 26-Jährige spielt ab Sommer für den A-Kreisligisten. © SuS © SuS

Auch angestupst von seinem Freund und SuS-Spieler Felix Hülsmann hat Hölting dann den Schwarz-Gelben die Zusage gegeben. „Wir haben ein super Gespräch geführt über die Ausrichtung des Teams in der neuen Saison und die Möglichkeiten für seine Person“, freut sich Linnemann. Und weiter: „Alles digital und am Telefon, ein Probetraining ist ja nicht möglich.“

Björn Hölting ist ein robuster Typ und Kämpfer

Björn Hölting ist ein robuster Typ, der auf dem Platz als Kämpfer gelte. Defensiv sei er flexibel einsetzbar und vor allem zweikampfstark. Linnemann weiß aber auch, dass der SuS Kaiserau II über starke Verteidiger verfügt: „Er wird den Konkurrenzkampf in der Defensive aufnehmen müssen. Dafür ist er aber auch fast jeden Tag unterwegs und sehr aktiv. Er ist ehrgeizig und emsig.“

In der Jugend hat der Neuzugang beim SC Husen-Kurl gespielt. Später lief er für den Hombrucher SV in der Bezirksliga und für den VfL Schwerte sogar in der Landesliga auf. Qualität ist vorhanden, was er in den Senioren beim SC Husen-Kurl in der Bezirksliga bewies. Zuletzt spielte Hölting für Westfalia Wickede II.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt