Ein Neuzugang des FC Overberge will den Klub in absehbarer Zeit schon wieder verlassen. © Neumann

Feierabend in der Overberger Offensive – Angreifer hat ein neues Ziel

Der FC Overberge muss den nächsten Spieler ziehen lassen. Der Stürmer macht Feierabend in der Offensive und hat bereits ein neues Ziel gefunden.

Der A-Kreisligist FC Overberge verzeichnet im Sommer einen großen personellen Aderlass. Insgesamt zehn Spieler verlassen das Team von der Hansastraße – zudem geht das Trainer-Duo mit Volker Grahl und Tuncay Sönmez. Nachfolger wird Recep Alkan, der einen Abgang bestätigte.

Wie bereits vermutet wird auch Sercan Ersan das Team aus dem Bergkamener Ortsteil verlassen. Ihn zieht es zur SpVg Bönen. Hier soll der 23-Jährige die Lücke schließen, die Robin Gessinger im Sommer mit seinem Wechsel zum Bezirksligisten TuS Lohauserholz reißt.

Sercan Ersan - hier noch im Trikot des Kamener SC - schließt sich im Sommer der SpVg Bönen an.
Sercan Ersan – hier noch im Trikot des Kamener SC – schließt sich im Sommer der SpVg Bönen an. © Neumann © Neumann

Ersan war vom TSC Kamen zum FC Overberge gekommen. Trainer Sönmez hatte den Angreifer nach Bergkamen gelockt. Nachdem dieser aber erklärt hatte, dass es für ihn im Sommer nicht beim FCO weitergeht, hat auch Ersan daraus seine Konsequenzen gezogen und sich einen neuen Verein gesucht. Zudem habe er gesagt, dass die Mannschaft in Overberge auseinanderbreche.

SpVg Bönen möchte wieder in Titelrennen eingreifen

Bönens Trainer Tayfun Basyigit, der seine Spieler immer weiterentwickeln möchte, dürfte ihm dabei bestens bekannt sein. Und einen torgefährlichen Angreifer benötigen die Bönener, die früher oder später wieder oben ins Titelrennen der Kreisliga A (1) eingreifen möchten.

Recep Alkan, künftiger Trainer des FC Overberge, verfällt aber keineswegs in Panik. „Die zehn Spieler, die den Verein verlassen werden, sind uns alle schon bekannt gewesen“, erklärt er. Und weiter: „Wir gehen einen neuen Weg mit eigenen Akteuren – und darauf waren wir von Beginn an vorbereitet.“

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann