Coronavirus

Weil sie sich nicht impfen lassen wollen: Pflegedienstchef kündigt sieben Mitarbeitern

Der Chef eines Pflegedienstes in Dessau-Roßlau hat sieben Mitarbeitern gekündigt. Der Grund: Sie wollen sich offenbar nicht gegen das Coronavirus impfen lassen.
Pflegekräfte haben meist engen Kontakt zu Patienten. Ein Pflegedienst-Chef forderte seine Angestellten auf, sich impfen zu lassen. Darüber gibt es nun Streit. © picture alliance/dpa

Rene Willmer (45), Chef eines Pflegedienstes in Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt), hat sieben seiner Mitarbeiter gekündigt, weil sie angeblich eine Impfung gegen das Coronavirus ablehnen, wie die „Bild“ berichtet. Demnach wollten sich, als es möglich war, die Mitarbeiter impfen zu lassen, drei von ihnen auf keinen Fall impfen lassen, vier weitere wollten sich nicht festlegen.

Willmer habe laut „Bild“ ein Gespräch mit ihnen geführt, Infomaterial verteilt und ihnen einen Vortrag zu dem Thema gehalten. Anschließend habe er ihnen eine zweitägige Frist gesetzt – und ihnen danach gekündigt.

„Die Mitarbeiter verhielten sich respektlos. Bei meinem Vortrag hörten sie nicht zu, riefen dazwischen, schüttelten mit dem Kopf. Eine von ihnen lehnte die Corona-Impfung sogar mit den Worten ab: ‚Ich lasse mir von Bill Gates keinen Chip in den Arm stecken‘“, erzählt der Pflegedienstchef der Zeitung.

Mitarbeiterin stellt das Ganze anders dar

Eine der gekündigten Mitarbeiterinnen hingegen stellt das Ganze gegenüber der „Bild“ anders dar: „Der Chef beschimpfte uns als Aluhutträger. Er tat unsere Bedenken als Kindergarten ab und drohte ganz klar: ‚Lasst euch impfen oder ihr fliegt raus!‘“

Sie sei keine Impfgegnerin und habe nur ein paar Tage Bedenkzeit gewollt. „Es ist eine Frechheit, wenn mir jemand in so einer persönlichen Sache eine Frist setzt.“ Laut „Bild“ zeigte die Frau ihren Ex-Chef wegen Nötigung an und will ihn vor dem Arbeitsgericht verklagen.

RND/hsc

Der Artikel "Weil sie sich nicht impfen lassen wollen: Pflegedienstchef kündigt sieben Mitarbeitern" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.