Tom Brady (l.), Quarterback der Tampa Bay Buccaneers trifft in der Nacht zu Montag auf Patrick Mahomes, Quarterback der Kansas City Chiefs, im Super Bowl. © dpa
American Football

Super Bowl: 10 Sprüche, mit denen Football-Laien glänzen können

In der Nacht zu Montag (8.2.) steigt der Super Bowl – eins der größten Sportereignisse der Welt. Damit Sie auch als Football-Neuling auf Flughöhe kommen, gibt’s hier die wichtigsten Expertensprüche.

Titelverteidiger gegen Megastar, Kansas City Chiefs gegen Tampa Bay Buccaneers. Das Finale der US-amerikanischen Football-Liga NFL verspricht ein spannendes Kräftemessen zweier Generationen. Der aufstrebende Jungstar Patrick Mahomes (25) trifft auf den Spieler mit den meisten Meistertiteln aller Zeiten, Tom Brady (43). Auch ohne große Super-Bowl-Party können Sie als Experte glänzen – mit diesen wichtigsten Sprüchen:

„Ein Heim-Finale hat noch niemand gewonnen.“

Die Buccaneers sind sogar das erste Team, das überhaupt im heimischen Stadion zum Finale antritt. Das Großereignis findet in jedem Jahr in einer anderen Stadt statt. Als Brady vor der Saison nach Tampa Bay wechselte, wurde sein Vorhaben, das bereits für dieses Stadion festgelegte Endspiel zu erreichen, eher belächelt. Vor 13 Jahren hat es das Team überhaupt zum bislang letzten Mal in die Playoffs geschafft.

„Die dürfen Brady nicht so viel Zeit geben.“

Spielentscheidend wird wohl die Frage, wie gut die Verteidiger von Kansas City Druck auf Quarterback-Megastar Brady ausüben können. Seine Offensive Line (die schweren Jungs vor ihm) halten ihm die Gegner sehr gut vom Hals – Altstar Brady (43) wurde in dieser Saison seltener gesackt (mit Ball in der Hand zu Boden gebracht) als der schnelle Jungspund Mahomes.

„Kurze Pässe werden große Spielzüge.“

Brady war bei weiten Pässen schon mal deutlich stärker. Beim letzten Spiel, sozusagen dem Halbfinale, hat er drei Interceptions geworfen, also Pässe, die beim Gegner landeten. Der Routinier fühlt sich wesentlich wohler mit kürzeren Wegen. Wenn sich die Receiver schnell freilaufen können, kriegen sie den Ball nach wenigen Metern.

„Die Chiefs müssen die Bucs zum Laufspiel zwingen.“

Wenn Brady den Ball in Ruhe werfen kann, spaziert sein Team regelrecht übers Feld in Richtung Touchdown. Mike Evans, Chris Godwin, Antonio Brown und Rob Gronkowski gehören alle zu den besten Passempfängern der Liga. Die Running Backs Ronald Jones und Leonard Fournette sind sicher auch nicht schlecht, aber nicht auf diesem Ausnahmeniveau.

Tom Brady übergibt den Ball an seinen Runningback Leonard Fournette.
Tom Brady übergibt den Ball an seinen Runningback Leonard Fournette. © dpa © dpa

„Bis zur letzten Sekunde ist (fast) alles möglich.“

Wenn Tom Brady zwei Minuten vor Ende mit 10 Punkten hintenliegt, hat das gar nix zu sagen. Mit seiner enormen Erfahrung kennt er alle Tricks, bei den sogenannten „Game Winning Drives“ (also der Aufholjagd mit dem letzten Spielzug) gehört er zu den besten aller Zeiten. Theoretisch ist es übrigens möglich, mit noch 10 Sekunden Rest-Spielzeit 16 Punkte zu erzielen.

„Patrick Mahomes ist der nächste Tom Brady.“

Er ist gerade mal 25 Jahre alt, spielt erst seine vierte Saison und hat bereits die Möglichkeit auf seinen zweiten Super-Bowl-Erfolg. Für Patrick Mahomes, Quarterback der Kansas City Chiefs, gehen die Superlative aus. In der Saison 2018 gewann er den Titel als wertvollster Spieler, unterschrieb vor der aktuellen Spielzeit den dicksten Vertrag aller Zeiten. In den nächsten zehn Jahren verdient Mahomes 500 Millionen Euro. Nicht ohne Grund trauen ihm viele zu, ähnlich erfolgreich zu sein wie Tom Brady, der in seiner Karriere schon sechs Mal den Super Bowl gewann.

„Die Chiefs werden eine Ära prägen wie die New England Patriots.“

Über die vergangenen 20 Jahre waren die New England Patriots, das ehemalige Team von Tom Brady, das Maß aller Dinge in der National Football League. Sechs Titel seit 2001 sind eine Hausnummer, die vor allem durch das exzellente Coaching von Patriots-Trainer Bill Belichick und der Qualität von Tom Brady als Quarterback zustande kamen. In Kansas City scheint es nun ähnliche Voraussetzungen zu geben: Mit Patrick Mahomes ist der Quarterback für die nächsten zehn Jahre bereits gefunden, mit Andy Reid steht ein ausgeklügelter Trainer an der Seitenlinie. Eine neue Erfolgsstory könnte die NFL prägen.

Waren ein phänomenales Duo bei den New England Patriots: Quarterback Tom Brady und Patriots-Coach Bill Belichick (r.).
Waren ein phänomenales Duo bei den New England Patriots: Quarterback Tom Brady und Patriots-Coach Bill Belichick (r.). © dpa © dpa

„Der Super-Bowl-Gewinn der Kansas City Chiefs wäre historisch.“

Eine Titelverteidigung im Super Bowl gelang bislang erst acht Teams. Allein deshalb wäre der Sieg der Chiefs bereits historisch. Hinzukommt, dass Mahomes bereits seinen zweiten Super Bowl gewinnen würde. Im Alter von 25 Jahren. Zudem schaffen es die Chiefs beinah „from Zero to Hero“, nachdem der letzte Super-Bowl-Erfolg bereits 51 Jahre zurücklag und das Team nun zwei Mal in Folge gewinnen könnte.

„Tiefe Pässe werden das Spiel entscheiden.“

Kansas City hat in Tyreek Hill und Travis Kelce das beste Passempfänger-Duo der Liga. Hill gilt als einer der schnellsten Spieler Amerikas, lief in der High School die 100 Meter in 9,9 Sekunden. Neben ihm ist die zweitgefährlichste Waffe in der KC-Offensive Travis Kelce. Ein muskelbepackter Musterathlet mit 1,96 Metern und 118 Kilogramm. Dennoch darf der 31-Jährige nicht unterschätzt werden, er läuft seine Laufrouten für seine Körpermaße pfeilschnell und ist so kaum zu halten.

Kommt einer der beiden durch die Defensive und fängt den Pass, wird es Punkte hageln. Zudem hat Patrick Mahomes einen der stärksten „Wurfarme“ der Liga. Welches Team es schafft, seine Wide Receiver besser einzusetzen und mit langen Pässen zu treffen, wird das Spiel für sich entscheiden können.

Brandgefährliches Duo: Travis Kelce und Tyreek Hill (o.).
Brandgefährliches Duo: Travis Kelce und Tyreek Hill (o.). © dpa © dpa

„Das Spiel wird im Kopf entschieden“

Coolness müssen alle Akteure mitbringen, wenn gefühlt die halbe Welt nach Florida guckt. Wer ruhig bleibt, auch bei einem Rückstand, und sich nicht vom Umstand des wohl größten Sportevents der Welt verunsichern lässt, wird am Ende siegreich davonziehen.

Doch auf beiden Seiten finden sich Qualitäten dafür: KC spielt immer wieder den vierten und letzten Versuch in der Offensive aus, schafft es so Defensiven zu verunsichern und über das ganze Feld zu marschieren, um Punkte zu erzielen. Während Tampa Bay mit Tom Brady den erfahrensten aller Akteure auf dem Rasen hat.

Im Super Bowl 2017 gegen die Atlanta Falcons schaffte Brady mit den New England Patriots das wohl größte Comeback aller Zeiten in einem Super Bowl. Obwohl sein Team tief in der zweiten Hälfte noch mit 3:28 zurücklag, konnte der Quarterback noch das Ruder herumreißen.

Das Spiel beginnt in der Nacht zu Montag (8.2.) um 0.30 Uhr deutscher Zeit und ist unter anderem bei Pro Sieben oder DAZN zu sehen. Bei der berühmten Halbzeit-Show tritt The Weeknd auf, vor dem Spiel singt Miley Cyrus.

Ihre Autoren
Journalismus ist meine Passion. Seit 2017 im Einsatz für Lensing Media. Immer auf der Suche nach Hintergründen, spannenden Themen und Geschichten von Menschen.
Zur Autorenseite
David Nicolas Döring
Redaktion Dortmund
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite
Kevin Kindel

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.