Verunreinigter Reis

Rückruf: Glasstücke in Sushi-Reis von Edeka und Marktkauf

Wegen einer Verunreinigung mit Glasstücken wird bundesweit Sushi-Reis von Edeka und Marktkauf zurückgerufen.
Edeka und Marktkauf haben Sushireis zurückgerufen - er könnte Glassplitter enthalten. © picture-alliance/ dpa
Wegen einer möglichen Verunreinigung von Sushi-Reis mit Glas hat die Firma Kreyenhop & Kluge in Oyten bei Verden (Niedersachsen) einen Rückruf gestartet. © Kreyenhop & Kluge © Kreyenhop & Kluge

Wegen einer möglichen Verunreinigung von Sushi-Reis mit Glas hat die Firma Kreyenhop & Kluge in Oyten bei Verden (Niedersachsen) einen Rückruf gestartet. Der Artikel sei bundesweit vorwiegend bei Edeka und Marktkauf angeboten worden. „Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes“ sei „Mìng Chú Sushi-Reis“ in der 500-Gramm-Packung allein mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 14.10.2022 betroffen, teilte das Unternehmen am Dienstagabend weiter mit.

Es könne „nicht ausgeschlossen werden, dass sich Glasstücke in einzelnen Sushi-Reis-Packungen befinden“. Die betroffene Ware wurde „vorsorglich aus dem Verkauf genommen“. Käufer könnten das Produkt gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in den jeweiligen Geschäften zurückgeben.

RND/dpa

Der Artikel "Rückruf: Glasstücke in Sushi-Reis von Edeka und Marktkauf" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.