Coronavirus Impfung

Mediziner: „Deutschland muss mehr als vier Millionen Menschen pro Woche impfen“

Der Seuchenexperte Jeremy Farrar setzt im Kampf gegen das Coronavirus auf harte Maßnahmen – und die Impfungen. Aber dazu müsste ein Großteil der Bevölkerung bis zum Sommer geimpft werden.
Wenn die Impfungen zu langsam voranschreiten würden, sieht der britische Seuchenexperte Jeremy Farrar wegen der neuen Corona-Mutationen die Gefahr einer weitere Pandemiewelle im nächsten Winter. © picture alliance/dpa

Im Kampf gegen die Pandemie müssen nach Ansicht eines britischen Mediziners wegen der Entstehung neuer Corona-Varianten bis spätestens Sommer große Teile der Welt gegen das Virus Sars-CoV-2 geimpft werden. „Deutschland beispielsweise muss also mehr als vier Millionen Menschen pro Woche impfen“, sagte der Leiter der weltweit zweitgrößten Stiftung zur Förderung medizinischer Forschung, Jeremy Farrar, im Gespräch mit dem „Spiegel“. Wenn die Impfungen zu langsam voranschreiten würden und man sich bis zum Herbst Zeit lassen würde, sieht Farrar die Gefahr einer weiteren Pandemiewelle im nächsten Winter.

Seuchenexperte Farrar: Neue Corona-Mutationen werden bald weltweit dominieren

Der Mediziner geht davon aus, dass die in England und Südafrika entdeckten Corona-Mutationen bald weltweit dominieren werden. Sie seien deutlich ansteckender und in Südafrika und im Großraum London innerhalb weniger Wochen zu den vorherrschenden Virusvarianten geworden. Dadurch werde es viel schwieriger, die Pandemie zu kontrollieren, und es könne zudem noch schlimmer werden, wenn sich das Coronavirus weiter verändere. „Wir befinden uns jetzt also in einem dramatischen Wettlauf“, sagte Farrar.

Um diesen Wettlauf zu gewinnen, müsse die Ausbreitung des Coronavirus in erster Linie mit harten Maßnahmen bekämpft werden. Als zweites entscheidendes Mittel gegen die Pandemie sieht Farrar die Corona-Impfungen. Dazu müssten jedoch weitere Impfstoffe in Deutschland und der Welt zugelassen werden. Als aussichtsreiche Kandidaten sieht der 59-Jährige die Vakzine von Astra Zeneca und Johnson & Johnson. „Diese beiden Impfstoffe sind sehr wichtig, weil sie für den weltweiten Einsatz gut geeignet sind“, sagte Farrar.

Der Artikel "Mediziner: „Deutschland muss mehr als vier Millionen Menschen pro Woche impfen“" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.