Coronavirus

Mallorca, Griechenland, Türkei: Zahl­reiche Länder heben Masken­pflicht auf

Wegen sinkender Infektions­zahlen in weiten Teilen Europas heben zahl­reiche Länder Corona-Maßnahmen auf. In Griechenland und auf Mallorca fällt die Masken­pflicht im Freien. Eine Übersicht.
Viele Urlaubsländer lockern ihre Corona-Regeln.
Viele Urlaubsländer lockern ihre Corona-Regeln. © picture alliance/dpa

Die ersten Sonnen­strahlen im Gesicht, die Wärme auf der Haut spüren, das gibt direkt ein Gefühl von Urlaub. In den vergangenen Jahren war das aber gar nicht so einfach, denn selbst im Freien mussten Reisende in vielen Urlaubs­ländern einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Doch nun kündigt sich eine Wende an: Der Höhe­punkt der Omikron-Welle scheint über­schritten, in zahl­reichen Ländern in Europa sinken die Infektions­zahlen und es wird gelockert! In einigen Ländern sind die Einschränkungen schon aufgehoben oder teilweise zurück­genommen worden, in anderen ist das immerhin angekündigt. Wir haben die Übersicht.

Österreich

Was in Deutschland der 20. März sein soll, ist in Österreich der 5. März. Am heutigen Samstag fallen in unserem Nachbar­land fast alle Corona-Beschränkungen. Es gibt keine Zugangs­beschränkungen, keine Ober­grenze bei Veranstaltungen und keine Sperr­stunde mehr. Damit kann auch in der Nacht­gastronomie wieder gefeiert werden. Allein die Haupt­stadt Wien will sich nicht auf alle Öffnungs­schritte einlassen und hält zunächst an der 2G-Regel in der Gastronomie und einer fast überall geltenden FFP2-Masken­pflicht fest.

Mallorca

Mallorca hat die meisten der noch geltenden Corona-Einschränkungen aufgehoben. Dies ging aus einer am Dienstag im Amts­blatt der Balearen­insel veröffentlichten Anordnung hervor. Nur die weiterhin in ganz Spanien geltende Masken­pflicht in Innen­räumen sowie das Rauch­verbot in den Außen­bereichen von Gast­stätten bleiben am beliebtesten ausländischen Urlaubs­ziel der Deutschen bestehen. Abgeschafft werden zahl­reiche Restriktionen, darunter die Kapazitäts­beschränkungen in der Gastronomie, im Nacht­leben, bei Kultur-, Sport- und anderen Veranstaltungen.

Frankreich

In Frankreich wird das Vorzeigen des Pass vaccinal (Impfpass) ab dem 14. März weitest­gehend wegfallen. Restaurants, Fern­züge, Kinos und Museen sollen dann wieder ohne Nachweis über Corona-Impfung, Genesung oder negativen Corona-Test besucht werden dürfen.

Nur für den Zutritt zu Gesundheits­einrichtungen wie Kranken­häusern und Alters­heimen soll eine Art 3G-Regelung bestehen bleiben: also die Pflicht, geimpft, genesen oder negativ getestet zu sein (Pass sanitaire). Auch die Masken­pflicht in Innenräumen wird weitestgehend abgeschafft, nur im öffentlichen Nahverkehr soll sie bestehen bleiben.

Türkei

Die generelle Masken­pflicht in der Türkei ist aufgehoben worden, wie Gesundheits­minister Fahrettin Koca am vergangenen Mittwoch mitteilte. Auch in einigen Innen­räumen darf die Maske abgenommen werden, insofern der Mindest­abstand gewährt ist. Der Mund-Nasen-Schutz bleibt in einigen Bereichen aber obligatorisch, etwa in Kinos, Theatern, Konzert­hallen Kranken­häusern und öffentlichen Verkehrs­mitteln.

Reisende müssen zudem künftig nicht mehr den QR‑Code, der bei Einreise ausgestellt wird, vorzeigen, wenn sie Einkaufs­zentren oder Veranstaltungen aufsuchen – der sogenannte HES‑Code wurde am Mittwoch abgeschafft. Aus der Mitteilung des Gesundheits­ministeriums geht allerdings nicht hervor, ob Reisende den QR‑Code bei Einreise grundsätzlich nicht mehr benötigen oder ob er nur im Land nicht mehr vorgezeigt werden muss, meldet Check 24.

Griechenland

Der Griechenland-Urlaub wird deutlich erleichtert! Schon am dem heutigen Samstag, 5. März, gilt in Griechenland keine Masken­pflicht mehr im Freien. Am 15. März soll zudem die digitale Einreise­­anmeldung abgeschafft werden, die bisher für eine Einreise egal aus welchem Land und unabhängig vom Impf­status galt. In der Gastronomie und bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen müssen aber weiterhin Impf- oder Genesungs­nachweise gezeigt werden.

Finnland

Am Dienstag, 1. März, hat Finnland die letzten Corona-Beschränkungen aufgehoben. Restaurants dürfen seither wieder normal öffnen – es gibt keine Einschränkungen bei Öffnungs­zeiten oder Anzahl der Gäste. Eine Maskenpflicht gibt es ebenfalls nicht mehr, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird in öffentlichen Verkehrs­mitteln aber empfohlen.

Portugal

Die Masken­pflicht in Portugal gilt in Innen­räumen und im öffentlichen Verkehrs­mitteln zwar weiterhin, allerdings wurden alle Beschränkungen beim Besuch von Restaurants, Bars, Discos, Hotels, Kultur-, Freizeit-, und Sport­einrichtungen aufgehoben. Eine Test­pflicht gilt nur noch für nicht geboosterte Personen, wenn diese Alters­heime oder Kranken­häuser aufsuchen wollen.

Schottland

Schottland will am 21. März nahezu alle verbliebenen Corona-Regeln aufheben, wie das britische Land berichtet. Es werde außer der Quarantäne für positiv getestete Personen keine staatlich verordneten Maßnahmen mehr geben, kündigte Regierungs­chefin Nicola Sturgeon an. Die Regierung rate aber weiterhin zur Maske in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr. Schon seit vergangenem Montag, 28. Februar, ist der Impf­nachweis beim Besuch einer Disco oder Groß­veranstaltung nicht mehr vorzuzeigen.

Lettland

In Lettland ist am Dienstag, 1. März, der seit anderthalb Jahren verhängte Gesundheits­notstand aufgehoben worden. Damit fielen zahlreiche Corona-Beschränkungen weg. In dem baltischen EU‑Land muss seitdem im Einzel­handel kein Grüner Pass für Geimpfte oder Genesene mehr vorgezeigt werden. Auch die bislang geltenden Beschränkungen der Öffnungs­zeiten werden aufgehoben, Unterhaltungs- und Freizeit­stätten dürfen wieder Kundinnen und Kunden empfangen.

Dort gilt ebenso wie im gastronomischen Bereich, bei Veranstaltungen und für mehrere Berufs­felder aber bis 1. April weiter die 2G-Regel. Gültig bleiben zudem Masken­pflicht, Abstands­regeln und Hygiene­vorschriften.

Belgien

In Belgien endet in der kommenden Woche die pandemische Notlage – damit ist mit vielen Einschränkungen Schluss. Die Masken­pflicht gilt dann nur noch in öffentlichen Verkehrs­mitteln und Kranken­häusern, teilte die Regierung mit. Der Besuch von beispielsweise Restaurants, Bars, Kinos und Fitness­studios ist dann auch ohne Vorlage von Impf­nachweis, Genesenen­nachweis oder negativem Corona-Test­ergebnis möglich.

Kapazitäts­begrenzungen etwa auf Groß­veranstaltungen werden ebenfalls aufgehoben. Am 25. März könnte auch die Masken­pflicht in Zügen, Bussen und Bahnen fallen.

Luxemburg

Wann genau Luxemburg weitest­gehend auf Corona-Einschränkungen verzichtet, ist noch nicht klar. Premier­minister Xavier Bettel kündigte am Freitag aber an, dass noch in der kommenden Woche ein entsprechender Gesetzes­entwurf im Parlament beraten werden soll. Bettel kündigte an, Masken­pflicht und Zugangs­beschränkungen in der Gastronomie, im Einzel­handel, bei der Arbeit, beim Sport und in der Schule aufzuheben. Nur noch in Kranken­häusern sowie Alten- und Pflege­heimen gelte die 3G-Reglung, dort sei auch die Maske weiterhin Pflicht, ebenso wie im öffentlichen Personen­nahverkehr.

Slowenien

Slowenien hat bereits am 21. Februar die meisten Corona-Maßnahmen aufgehoben. Die 3G-Regel entfällt in Gast­stätten, Hotels und bei Veranstaltungen sowie bei der Einreise. Die Sperr­stunde wurden ebenfalls abgeschafft. In Kraft bleibt allerdings die Masken­pflicht in öffentlich zugänglichen Innen­räumen sowie die 3G-Regel in Gesundheits­einrichtungen, Altenheimen und Justiz­vollzugs­anstalten.

Wales

In Wales müssen sich Einwohnerinnen und Einwohner wie Touristinnen und Touristen noch ein wenig gedulden. Am 28. März soll die Masken­pflicht in geschlossenen Räumen wegfallen. Ebenfalls müssen positiv auf Corona getestete Personen nicht mehr in Quarantäne.

England

Am 24. Februar hat England auch die letzten Corona-Maßnahmen aufgehoben. Menschen, die positiv auf Corona getestet wurden, müssen seither nicht mehr in Quarantäne – es wird ihnen nur noch empfohlen, sich für fünf Tage zu isolieren. In der vergangenen Woche entfiel zudem die Möglichkeit, sich kostenlos mit einem Schnelltest auf Covid-19 testen zu lassen. Schon Ende Januar hatte England weitest­gehend die Corona-Regeln aufgehoben, seither gibt es keine Masken­pflicht mehr und der Impf­pass ist keine Zugangs­voraussetzung mehr für Veranstaltungen und Discos.

Dänemark

Bereits am 1. Februar hat Dänemark als eines der ersten Länder nahezu alle Corona-Maßnahmen abgeschafft und den „Freedom Day“ gefeiert. Eine Masken­pflicht gilt seither nur noch im Gesundheits­bereich (also etwa bei einem Besuch im Kranken­haus) sowie an Flug­häfen. Der Corona-Pass mit dem Nachweis von Impfung, Genesung oder negativem Test wird ebenfalls nur noch im Gesundheits­bereich benötigt. Alle anderen Einrichtungen sind geöffnet wie vor der Pandemie auch – ohne Einschränkungen.

Norwegen

Seit dem 12. Februar gibt es in Norwegen keine Corona-Regeln wie Masken­pflicht oder Social Distancing mehr. Ein Impf- oder Genesenen­nachweis muss nicht mehr vorgezeigt werden.

Schweden

Schweden hatte ohnehin weitest­gehend lockere Corona-Regeln, so war das Land auch eines der ersten, das die nahezu komplette Abschaffung der Maßnahmen verkündet hat. Seit Anfang Februar werden Menschen mit Symptomen nur noch gebeten, zu Hause zu bleiben. Auch das Einhalten von Abständen ist nur noch empfohlen und keine Pflicht mehr.

Island

Am 25. Februar hat Island die Corona-Beschränkungen sowohl im Inland als auch bei der Einreise aufgehoben. Eine Masken­pflicht gilt nicht mehr, es wird jedoch empfohlen, bei Kontakt zu Risiko­gruppen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Auch Menschen, die Symptome zeigen, die auf eine Corona-Infektion hindeuten, werden gebeten, zu Hause zu bleiben.

RND

Der Artikel "Mallorca, Griechenland, Türkei: Zahl­reiche Länder heben Masken­pflicht auf" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.