Coronavirus

Illegaler Kindergeburtstag mit 30 Teilnehmern: Gäste verstecken sich in Schränken

Nachdem sich Nachbarn beschwerten, hat die Polizei in Hameln einen illegalen Kindergeburtstag beendet. 15 Erwachsene und 15 Kinder feierten zusammen. Einige Gäste versteckten sich in Schränken.
Die Polizei löste einen illegalen Kindergeburtstag auf. © picture alliance/dpa

Die Polizei in Hameln hat einen Kindergeburtstag mit 30 Gästen aufgelöst. Um von den Beamten nicht entdeckt zu werden, schloss sich eine Frau mit fünf Kindern in der Toilette ein, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte. „Die anderen haben sich in Schränken versteckt.“

Nachbarn hatten sich am Dienstag bei der Polizei über den Kindergeburtstag beschwert. Entgegen der Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie trafen sich die 30 Teilnehmer in der Wohnung. Gegen die 15 anwesenden Erwachsenen wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

RND/dpa

Der Artikel "Illegaler Kindergeburtstag mit 30 Teilnehmern: Gäste verstecken sich in Schränken" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.