Vergewaltigung

Frau in Bürocontainer in Olpe vergewaltigt – Täter trug FFP2-Maske

In Olpe ist eine Frau Opfer einer Vergewaltigung im Bürocontainer einer Firma geworden. Der mit einer schwarzen Mütze und einer FFP2-Maske maskierte Täter entkommt.
Die Polizei will und muss auch in der Pandemie einsatzfähig bleiben. Deshalb wendet sie sich mit einer großen Bitten an die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Coesfeld. © picture alliance / dpa

Zu einem schrecklichen Verbrechen ist es am am frühen Montagmorgen im nordrhein-westfälschen Olpe gekommen. Ein unbekannter Täter vergewaltigte eine Frau in einem Bürocontainer eines Betriebes für Industrie- und Handwerksbedarf, teilte die Polizei mit. Zu der Tat kam es den Angaben zufolge gegen 6 Uhr, der Täter flüchtete anschließend unerkannt.

Das Opfer beschreibt den Verdächtigen als ca. 1,80 bis 1,85 Meter groß und 35 bis 50 Jahre alt, er habe eine untersetzte Figur. Zur Tatzeit trug er demnach eine dunkle Arbeitshose mit Cargotaschen, ein schwarzes T-Shirt, eine schwarze, längere Jacke, eine schwarze Mütze und eine FFP2-Maske. Nach Angaben des Opfers sprach der Täter gebrochen Deutsch mit einem osteuropäischen Akzent.

Dem Opfer gehe es den Umständen entsprechend, heißt es in der Mitteilung weiter.

RND/seb

Der Artikel "Frau in Bürocontainer in Olpe vergewaltigt – Täter trug FFP2-Maske" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.