Tragischer Unfall

Beim Videodreh für Tiktok: Mexikanerin wird versehentlich erschossen

Die 20-jährige Mexikanerin Areline Martínez traf sich mit einer Gruppe von Menschen, um ein Kidnapping-Video zu filmen. Einer ihrer gespielten Entführer erschoss sie versehentlich.
Bei den Dreharbeiten für ein TikTok-Video ereignete sich ein tragischer Unfall. Die mexikanische Influencerin Areline Martinez wurde von einem ihrer Komparsen versehentlich erschossen. © picture alliance/dpa

Ein Kidnapping-Video hat Areline Martínez für das Videoportal Tiktok in der vergangenen Woche filmen wollen. Doch es ereignete sich ein tragischer Unfall: Die 20-jährige Mexikanerin wurde versehentlich erschossen.

Wie „Mexico News Daily“ berichtet, traf sich Martínez mit ein paar Menschen für den Videodreh in der mexikanischen Stadt Chihuahua. Die Gruppe wollte ein Kidnapping inszenieren – dabei hätten sie eine echte, geladene Pistole verwendet.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

❤️

Ein Beitrag geteilt von (@are.ma13) am

Powered by embedinstagramfeed DE &

Videoaufnahmen kurz vor dem Tod

Martínez, die einen einjährigen Sohn haben soll, wurde bei dem Dreh auf einem Stuhl platziert. Eine der umstehenden Personen habe ihr versehentlich in den Kopf geschossen, während er den Entführer spielte. Die Influencerin sei sofort gestorben. Anschließend seien zwei Männer vom Tatort geflüchtet.

Der Artikel "Beim Videodreh für Tiktok: Mexikanerin wird versehentlich erschossen" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.