Weihnachtsgottesdienste in Südlohn und Oeding jetzt doch abgesagt

Weihnachtsgottesdienste

Das aktuelle Corona-Infektionsgeschehen hat die Verantwortlichen der Kirchengemeinde St. Vitus und St. Jakobus doch zur Absage der Weihnachtsgottesdienste bewogen. Es gibt eine Alternative.

Südlohn

, 22.12.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Es werden keine Gottesdienste gefeiert, aber die Türen der St.-Vitus-Kirche (Foto) und der St.-Jakobus-Kirche bleiben offen für Besuche der Krippe und persönliche Gebete.

Pfarrer Stefan Scho und Pfarreiratsvorsitzender Jochen Albers auf dem Schulhof der von-Galen-Grundschule, wo ein Open-Air-Gottesdienst geplant war. Auch dieser ist abgesagt. © Pfarrgemeinde

In Südlohn und Oeding werden an Weihnachten keine Gottesdienste gefeiert. Weder unter freiem Himmel noch in den Kirchen. Das teilten Pfarrer Stefan Scho und Pfarreirats-Vorsitzender Jochen Albers am Dienstag mit.

Auch am 27. Dezember keine Gottesdienste in den Kirchen

Die Absage betrifft die geplanten Open-Air-Gottesdienste und die Messen in den Kirchen an Heiligabend, am ersten und zweiten Weihnachtstag sowie darüber hinaus auch am Sonntag, 27. Dezember. Aber: Die St.-Vitus-Kirche in Südlohn und die St-.Jakobus-Kirche in Oeding bleiben geöffnet – für den Besuch der Krippen und für das persönliche Gebet.

„Diese Entscheidung war nicht einfach, aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens steht für uns der Schutz der Gemeindemitglieder jedoch an erster Stelle“, betont Pfarrer Stefan Scho in einer Pressemitteilung der Pfarrgemeinde. Aufgrund der Rechtslage bestehe durchaus das Privileg, Gottesdienste feiern zu dürfen, sagt Jochen Albers als Vorsitzender des Pfarreirates.

Jetzt lesen

„Bei der Gesamtsituation mit der Schließung von Geschäften und verschärften Kontaktbeschränkungen ist es aber auch ein Zeichen der Solidarität, auf solche Großveranstaltungen zu verzichten“, begründet Albers die Entscheidung.

Bürgermeister Werner Stödtke: „Die bessere Lösung“

Bürgermeister Werner Stödtke begrüßt die Entscheidung. Auch wenn Gottesdienste möglich seien und währenddessen der Abstand gewahrt werde: „Der Weg dahin, da treffen sich die Leute... Es ist die bessere Lösung“, sagte er gegenüber der Redaktion.

Jetzt lesen

Die Weihnachtsgottesdienste liegen in beiden Kirchen in Schriftform zum Mitnehmen aus. „Vielleicht haben die Vorsitzenden, Vorstände und Verantwortlichen der Südlohner und Oedinger Vereine, Verbände und Hööke Gelegenheit, diese an diejenigen zu verteilen, die keine Möglichkeit oder Gelegenheit haben, die Kirchen aufzusuchen“, formulieren Pfarrer und Pfarreiratsvorsitzender eine Bitte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt