Eine eingefrorene Biotonne (Symbolbild). Im Moment ist eher der Schnee in den Straßen von Südlohn das Problem als der Frost. Erst in 14 Tagen wird wieder Biomüll abgefahren. © Harald Heinritz (A)
Wintereinbruch

Warum die Südlohner und Oedinger 14 Tage ihren Biomüll sammeln müssen

Die Mitteilung der Gemeinde Südlohn löste hier und da Unverständnis aus und stellt manchen Haushalt vor Probleme: Die für Mittwoch geplante Abfuhr der Biotonnen wurde gestrichen. Ersatzlos.

„Aufgrund der aktuellen Wetter- und Straßenverhältnisse können die Biotonnen in Südlohn und Oeding in dieser Woche nicht abgefahren werden“, teilte die Gemeinde Südlohn am Dienstag auf ihrer Facebookseite mit. Die nächste Abfuhr, so hieß es weiter, erfolge gemäß Abfallkalender in 14 Tagen. „Wir bitten um Ihr Verständnis“, war noch zu lesen.

Dass die verschneiten Straßen ein Grund dafür sind, dass sich am Mittwoch die Müllfahrzeuge nicht auf den Weg gemacht haben, wurde auf Facebook nicht in Zweifel gezogen. Wohl aber kritisierte ein Südlohner, dass der Abfuhr-Termin um 14 Tage verschoben wird. Denn die Tonne sei schon randvoll. Wohin also mit dem Biomüll, der in den kommenden zwei Wochen anfällt?

Aber für Südlohn gilt, was auch für die Städte und Gemeinden in der Nachbarschaft gilt: Ein Alternativtermin für eine Abfuhr kann nicht angeboten werden. Wie die Gemeinde Südlohn nach Rücksprache mit den Beteiligten mitteilte, seien die Abfuhrpläne auch des Fuhrunternehmens Logermann zeitlich so konzipiert, dass die Abfuhr des Biomülls eben nicht nachgeholt werden könne. Kurz gesagt: Die Lkw sind an jedem Tag der Woche eingeplant und unterwegs. „Alle tun, was sie können“, heißt es noch weiter seitens der Gemeinde Südlohn in dem Facebook-Post.

Biomüll-Abfuhr war der einzige Termin in dieser Woche

Dabei haben die Südlohner und Oedinger noch Glück im Unglück, weil die Biomüllabfuhr im Abfallkalender die einzige in der Woche nach dem Wintereinbruch war: „Auf Nachfrage bestätigt die Firma Logermann, dass die für die kommende Woche geplanten Abfuhren regulär stattfinden“, teilte Markus Wellermann am Mittwoch auf Anfrage der Redaktion für die Gemeinde Südlohn mit. Also: Restmüll im Außenbereich am Montag sowie am Mittwoch im Innenbereich und die gelbe Tonne im Oedinger Innenbereich stehen nächste Woche regulär auf dem Plan des Abfuhrunternehmens.

Was den Biomüll angeht, der nicht mehr in schon volle Tonnen passt, gab es in der Kommentarspalte unter dem Post der Gemeinde noch einen Tipp: „(…) einen Sack nehmen und den irgendwo hoch hängen. Dann kommen da keine Ratten dran.“ Dass in Kartons gelagerter überschüssiger Biomüll Katzen und Ratten anziehen würde, diese Befürchtung hatte eine Einwohnerin geäußert.

„Die Gemeindeverwaltung beantwortet weitere Fragen gern“, betonte Markus Wellermann. Wer besonderen Bedarf habe, solle sich im Rathaus melden.

Über die Autorin
Redaktion Ahaus
Hat besondere Freude daran, das Besondere im Alltäglichen zu entdecken
Zur Autorenseite
Anne Winter-Weckenbrock

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.