Traktordiebe schlagen zum zweiten Mal in zehn Wochen in Südlohn zu

dzRobert-Bosch-Straße

Wieder haben Unbekannte an der Robert-Bosch-Straße einen Traktor gestohlen. Sie flexten einfach einen Stahlzaun auf. Für den Geschäftsführer der Firma Lankhorst eine neue Dimension.

Südlohn

, 05.06.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schon wieder wurde ein kleiner Traktor vom Gelände der Firma Lankhorst an der Robert-Bosch-Straße gestohlen. Erst kurz vor Ostern hatten es Diebe dort schon einmal auf einen 25-PS-Traktor abgesehen. Jetzt, über das vergangene Pfingstwochenende, waren dort wieder Diebe am Werk.

Einen Zaun zum Betriebsgelände der Firma Lankhorst an der Robert-Bosch-Straße hatten die Unbekannten kurzerhand aufgeflext. Damit haben die Diebe binnen zehn Wochen schon zum zweiten Mal in Südlohn zugeschlagen.

Einen Zaun zum Betriebsgelände der Firma Lankhorst an der Robert-Bosch-Straße hatten die Unbekannten kurzerhand aufgeflext. Damit haben die Diebe binnen zehn Wochen schon zum zweiten Mal in Südlohn zugeschlagen. © Stephan Teine

„Dieses Mal haben sie einfach ein Stück vom Stahlzaun aufgeflext“, erklärt Heinz Arns, Geschäftsführer der Firma Lankhorst mit Sitz in Neuenhaus im Landkreis Grafschaft Bentheim. Acht Standorte hat das Unternehmen. Erst im November 2019 hatte sie den LVS Landmaschinenvertrieb in Südlohn übernommen.

Zwei Diebstähle in so kurzer Zeit sind ein neues Phänomen

„Dass mal ein Traktor gestohlen wird, kommt schon einmal vor“, sagt der Geschäftsführer im Gespräch mit unserer Redaktion weiter. Dass es aber an einem Standort binnen so kurzer Zeit gleich zu zwei Diebstählen komme, sei auch für ihn eine neue Qualität.

Besonders ärgerlich: Bei der ersten Tat kurz vor Ostern waren die Täter noch auf Überwachungsvideos von den benachbarten Betrieben zu sehen. „Gut, man konnte auch da nur vermummte Gestalten erkennen, aber dieses Mal haben sie sogar einen Bogen um die Überwachungskameras gemacht“, erklärt Heinz Arns weiter.

Zaun hat unbekannte Täter nicht aufgehalten

Auch der Zaun, der rund um das Gelände aufgestellt wurde, hielt die Täter nicht ab: „Wir haben extra einbruchssichere Schrauben verbaut“, so der Geschäftsführer weiter. Doch auch das stoppte die Täter nicht. „Sie haben den Zaun ja einfach aufgeflext, wohl weil sie gemerkt haben, dass sie die Schrauben nicht aufbekommen“, macht er deutlich.

Jetzt lesen

Dann hätten sie den kleinen Traktor, ein 25-PS-Modell der Marke Deutz-Fahr, kurzgeschlossen und mitgenommen. Ein Schaden von rund 20.000 Euro. Ob sie ihn dabei verladen haben oder so mit der Maschine wegfuhren, ist nicht belegt.

Gestohlener Traktor tauchte wieder auf

Heinz Arns will die Hoffnung nicht aufgeben, dass der Traktor doch noch wieder auftaucht. „In der Vergangenheit hatten wir das bei einem Fall“, erzählt er. Damals sei eine Maschine bei einer Sicherheitsüberprüfung wie dem TÜV in Polen aufgefallen. „Der Fahrer hatte den Traktor in den Niederlanden gekauft und wollte ihn in Polen kontrollieren lassen“, sagt Heinz Arns. So lange der Traktor in der EU bleibe, sei er ja über die Fahrzeugnummer zurückverfolgbar.

Jetzt lesen

Er hofft nun, wie auch die Polizei, auf mögliche Zeugen, die zwischen Freitag, 29. Mai, 16.30 Uhr, und Dienstag, 2. Juni, 7.30 Uhr, etwas bemerkt haben könnten. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Borken, Tel. (02861) 9000, entgegen.

Gleichzeitig will er den Standort in Südlohn sicherer machen. Allerdings nicht durch stabilere Zäune, sondern erst einmal nur durch mehr Sicherheitstechnik.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt