Bürgerbusverein

Südlohner Bürgerbus fährt weiter, aber nicht bis nach Winterswijk

Die steigenden Inzidenz-Zahlen der Coronapandemie veranlassen den Bürgerbusverein Südlohn-Oeding, die Fahrten von und nach Winterswijk ab kommenden Montag bis auf Weiteres einzustellen.
Der Bürgerbus Südlohn-Oeding ist grenzüberschreitend unterwegs. Am Montag fuhr Hermann Weddeling ab der Haltestelle Grenzweg in Richtung Winterswijk. Zu dem Zeitpunkt war noch nicht klar, ob die internationalen Linien eingestellt werden, weil die Niederlande zum Corona-Risikogebiet erklärt wurden. © Georg Beining

Dies gilt voraussichtlich zunächst für den ganzen November. Eine Änderung bleibt je nach Infektionslage vorbehalten. Betroffen ist die Linie B7 Stadtlohn – Südlohn – Oeding – Winterswijk und umgekehrt.

Der Fahrbetrieb auf der restlichen ÖPNV-Strecke wird zunächst unverändert aufrechterhalten, schreibt die Gemeindeverwaltung.

Schutz der Fahrer wichtig

„Wir stehen in einem Spannungsfeld zwischen dem Schutz unserer Fahrer, der weiter oberste Priorität genießt, und unserem Auftrag zur Beförderung der Fahrgäste, in erster Linie zur Sicherstellung des ÖPNV zwischen unseren Ortsteilen.

Es kommt hinzu, dass die Inzidenzwerte auf der niederländischen Seite inzwischen wesentlich höher sind als bei uns und die Fahrgastzahlen zurzeit sehr überschaubar geworden sind“, schreiben die Verantwortlichen.

Prinzip Freiwilligkeit

Jedoch müssten auch in Südlohn und Oeding die Fahrer weiterhin bereit sein, den Bus zu fahren. Denn nur so könne der Fahrbetrieb sichergestellt bleiben. Es gelte dabei weiterhin das Prinzip Freiwilligkeit.

Die Beachtung der in der ersten Corona-Welle getroffenen Hygieneschutzmaßnahmen bleiben weiterhin gültig, auch wenn der Bürgerbus nicht mehr bis Winterswijk durchfährt.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.