Sternsingeraktion

Sternsinger hoffen auf Spendenbereitschaft der Südlohner und Oedinger

Wegen der Corona-Pandemie werden die Sternsinger in Südlohn und Oeding nicht durch die Straßen ziehen. Als Alternative legt die Pfarrgemeinde Segenspakete in den Kirchen aus.
Die Oedinger Sternsinger, hier auf einem Foto aus dem Vorjahr, wünschen sich, dass sie im kommenden Jahr wieder durch die Straßen ziehen dürfen. © privat

Bei der diesjährigen Sternsingeraktion gehen die Kinder und Jugendlichen nicht von Haus zu Haus und klingeln an den Haustüren, informiert die Kirchengemeinde St. Vitus und St. Jakobus in einer Pressemitteilung. Spenden seien in diesem Jahr jedoch wichtiger denn je.

Viele Kinder in der Welt sind in Not

“Nie ist die frohe Botschaft, der Segen der Heiligen Nacht, so wichtig wie in Zeiten der Unsicherheit und der Krise“, so die Gemeinde. Durch die Corona-Pandemie habe sich die Lebenssituation vieler Kinder auf der Erde dramatisch verschlechtert. Daher ruft die Kirchengemeinde dazu auf, die Sternsinger-Aktion zu unterstützen.

Die Kirchen sind täglich von 8 Uhr bis circa 18 Uhr für alle zum Gebet geöffnet. An den Krippen sind Informationen über die Sternsingeraktion ausgehängt. Dort liegen „Segenspakete“, bestehend aus einem Segensschild, einer kurzen Segensfeier und dem Südlohner oder Oedinger Segenslied, zum Mitnehmen bereit. Für Spenden zugunsten der Sternsingeraktion steht ein Opferstock bereit.

Aktion geht bis Maria Lichtmess

Außerdem nehmen die Pfarrbüros Spenden für die Hilfsprojekte der Sternsinger entgegen. Auch Überweisungsvordrucke sind erhältlich. Die Sternsinger-Aktion läuft vom Dreikönigsfest, 6. Januar, bis Maria Lichtmess, 2. Februar.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.