Bald Neustart für den Bürgerbusverein Oeding-Südlohn nach Coronapause

Bürgerbus

Der Bürgerbusverein bereitet sich darauf vor, erneut den Regelbetrieb aufzunehmen. Voraussichtlich soll dies ab dem 29. Juni geschehen, wenn alles gut geht.

Südlohn

21.06.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Bürgerbus Südlohn-Oeding soll bald auch die niederländische Nachbarstadt Winterswijk wieder ansteuern.

Der Bürgerbus Südlohn-Oeding soll bald auch die niederländische Nachbarstadt Winterswijk wieder ansteuern. © privat

Nach 15 Wochen coronabedingter Einstellung der Fahrten laufen beim Bürgerbus-Verein Südlohn-Oeding die Vorbereitungen zur Wiederaufnahme des Fahrbetriebs, teilt der Verein mit.

Die bisherige Planung sah vor, dass der Bürgerbus bereits am kommenden Montag, 22. Juni, seine ursprüngliche Fahrroute wieder aufnimmt. Das kann aufgrund von Lieferschwierigkeiten der Spuckschutz-Trennscheibe leider nicht realisiert werden.

Gewohnte Wege nach Winterswijk

Unter der Voraussetzung, dass die Trennscheibe rechtzeitig geliefert und eingebaut werden kann und ein verlässlicher Dienstplan mit ausreichend Fahrern erstellt werden kann, ist nun geplant, den regelmäßige Fahrbetrieb am Montag, 29. Juni, wieder aufzunehmen.

Dann wird der Bürgerbus wie gewohnt von Montag bis Freitag auf der Linie B7, Stadtlohn-Südlohn-Oeding-Winterswijk und umgekehrt fahren. Bei allen entsprechenden Überlegungen hatte und hat für den Verein der Schutz seiner 35 Fahrern höchste Priorität.

Fahrt nur mit Maske

Für die Fahrgäste ändert sich künftig, dass bereits vor Betreten des Bürgerbusses und auch während der Fahrt eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden muss. Hierauf wird an der Eingangstür mit entsprechenden Schildern hingewiesen.

Das Abstandsgebot von 1,50 Metern gilt im Öffentlichen Personen Nahverkehr nicht, sodass weiterhin acht Personen befördert werden können. Das möglicherweise dabei entstehende erhöhte Infektionsrisiko bleibt beim Fahrgast. Der Bus wird aber täglich desinfiziert.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt