Neues Bauland: Einiges ist auf dem Weg, aber Antworten stehen noch aus

dzBaugrundstücke

Gerade zum Ende des vergangenen Jahres hatte der Rat noch einiges zum Thema neues Bauland in Südlohn und Oeding auf den Weg gebracht. Interessenten müssen sich aber noch etwas gedulden.

Südlohn

, 12.08.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Viel Arbeit im Verborgenen“ wird derzeit geleistet, wenn es um das Thema Bauland geht. Ein dringliches Thema auch in Südlohn und Oeding. Auf der Übersicht der Homepage der Gemeinde werden möglichen Interessenten gerade noch zwei Baugrundstücke im Baugebiet Burloer Straße-West II in Oeding angezeigt, die aus der Hand der Gemeinde vergeben werden. In Südlohn ist der Stand derzeit null. Dabei ist die Nachfrage ungebrochen hoch.

Beschleunigte Verfahren

Und so arbeitet die Gemeinde weiter an der Bereitstellung von neuen Baugrundstücken. „Viele vorbereitende Maßnahmen sind auf den Weg gebracht, nun müssen wir auch auf Antworten warten“, berichtet Bürgermeister Christian Vedder. So waren zum Ende 2019 Aufstellungsbeschlüsse für Bebauungspläne in einigen Südlohner Gebieten gefasst worden. An die 20 Grundstücke sollen in Südlohn an der Von-Galen-Straße/Geschwister-Scholl-Straße entstehen, 10 bis 15 ebenfalls in Südlohn in der Bauerschaft Tünte. Auch im Wienkamp rechts wurden Weichen gestellt.

Jetzt lesen

Ebenso tut sich weiter was in Oeding: Rund um die abgebrochene Hofstelle Vornholt sind im Süden des Baugebietes Burloer Straße-West circa 13 weitere Grundstücke geplant. Weil die Frist gewahrt wurde und das Gebiet überschaubar ist, soll die weitere Planung im beschleunigten Verfahren vorangebracht werden: Das bedeutet, dass 2021 mit Satzungsbeschlüssen zu rechnen ist.

Burloer Straße-Ost mit langer Vorgeschichte

Ins Auge gefasst hatte der Rat zudem im Dezember 2019 die Gestaltung des Baugebietes Burloer Straße-Ost. „Das hat eine lange Vorgeschichte“, so Bürgermeister Christian Vedder. „Das Thema war meines Wissens im Jahre 1999 schon zur Wahlzeit aktuell, seinerzeit hatte der Rat den Kauf der Flächen gebilligt“, so Vedder. Gut 20 Jahre nach dem Kauf soll jetzt konkreter geplant werden.

Jetzt lesen

Schon in einem städtebaulichen Entwurf für die Ortsrahmenplanung 2003 waren östlich der Burloer Straße Einfamiliengrundstücke eingezeichnet. Allerdings liegt ein Teil der Fläche auf privatem Grund. Und so hatte der Rat mit den Stimmen der CDU beschlossen, die „kleine Lösung“ zu wählen, also sich auf den Teil in Gemeindeeigentum zu konzentrieren – immerhin gut 13.000 Quadratmeter.

Abstimmung mit der Bezirksregierung

Bei der weiteren Planung genieße eine enge Abstimmung mit der Bezirksregierung Priorität, so Christian Vedder. „Einerseits den Wohnungsbau zu fördern, auf der anderen Seite spielt aber auch die Flächenschonung eine bedeutende Rolle“, erklärt der Bürgermeister. Das brauche seine Zeit.

Jetzt lesen

„Vorbereitungshandlungen“ würden aktuell auch im Zuge der Entwicklung des Baugebietes Scharperloh in Südlohn getroffen, eine weitere Ausbaustufe ist dort geplant.

Lesen Sie jetzt