Lösung für Kreuzung in Oeding ist in Sicht

Ampelfrage

OEDING. Ein Anforderungskontakt für die Fußgängerampel an der Kreuzung Winterswijker Straße/Im Esch scheint einen Schritt näher gekommen zu sein. Die UWG hatte das Thema wiederholt in den Bauausschuss eingebracht und die Mitglieder waren sich einig, dass an der Verkehrssitutation in Oeding etwas getan werden müsse.

von Von Stephan Teine

, 27.11.2010, 14:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Verkehrssituation auf der Winterswijker Straße, hier an einem Wochenende, soll sich bald bessern.

Die Verkehrssituation auf der Winterswijker Straße, hier an einem Wochenende, soll sich bald bessern.

Die Mitglieder des Ausschuss waren sich einig, dass der Verkehr, entgegen der Aussage des Landesbetriebs, stark zugenommen habe. Bürgermeister Christian Vedder schlug vor, dass sich die Gemeinde noch einmal an den Landesbetrieb wenden könne, da zurzeit eine neue Verkehrserhebung für die geplante Ortsumgehungsstraße durchgeführt werde. „Vielleicht ist ja doch noch eine Kostenbeteiligung drin“, hoffte er. Parallel wolle er den Bau des Anforderungskontaktes in die Haushaltsplanung einbringen, falls keine Kostenbeteiligung des Landesbetriebs möglich sei. Der Vorschlag wurde einstimmig angenommen.

Lesen Sie jetzt