Kirmes zieht auch Niederländer an

28.07.2008, 16:06 Uhr / Lesedauer: 2 min

<p>Auch am heutigen Montag besteht die Gelegenheit, bei der Kirmes in Oeding tolle Fahrten zu erleben - ab 11 Uhr. Beining</p>

<p>Auch am heutigen Montag besteht die Gelegenheit, bei der Kirmes in Oeding tolle Fahrten zu erleben - ab 11 Uhr. Beining</p>

Oeding Man kann es drehen und wenden, wie man will: Schützenfest und Kirmes sind einfach die Fünfte Jahreszeit in der Grenzgemeinde. Und was die gestrige Parade auf der Mühlenstraße, das Vogelschießen am heutigen Montag und die Königsproklamation nicht an Volk auf die Beine bringt, das besorgt die traditionelle Kirmes auf dem Platz zwischen Rathaus und Feuerwehr-Gerätehaus.

Dabei gehört die so genannte "Oedinger Volkskirmes" in der Tat nicht zu den größten im Lande, mit Sicherheit aber zu den gemütlichsten und geselligsten - wie eigentlich das große Fest des Jakobi-Schützenvereins sowieso.

Und von "chesellig" verstehen auch die niederländischen Nachbarn eine ganze Menge. Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass immer viele von ihnen auf der Kirmes, bei der Parade und an der Vogelstange zu treffen sind.

Wenn dann auch noch - wie am Sonntag - das Wetter mitspielt, hält es ohnehin keinen Einheimischen und keinen Besucher mehr zu Hause. Der lebhafte Fahrrad-Verkehr aus den Nachbarorten in Richtung Grenzgemeinde während der Schützenfest-Tage spricht eine deutliche Sprache. So genossen viele Besucher und Einheimische eine wahlweise rasante oder gemütliche mit einem der Fahrgeschäfte, stärkten sich in unterschiedlichsten Variationen durch das Angebot kulinarischer Köstlichkeiten und ließen das Kirmesflair auf sich wirken - da konnte auch schon vor dem heutigen Kampf um die Königskrone die Zielgenauigkeit in vielfacher Form unter Beweis gestellt oder Fortuna beim Kauf eines Loses auf die Probe gestellt werden.

Spaß auch für Kleinere

Auch die Kleineren ließen sich das Kirmesvergnügen nicht entgehen: So mancher Steppke quietschte im Baby-Flug oder auf dem Kinderkarussel vor Vergnügen.

Regen Andrang nicht nur von heimischen Interessierten, sondern auch von Besuchern von jenseits der Grenze dürfte auch am heutigen Montag sicher sein - beim Vogelschießen auf dem Platz neben der Jakobi-Halle. Und wenn der neue König feststeht, ist zugleich der Startschuss dazu gefallen, das Ereignis ebenso ausgiebig zu feiern wie in den vergangenen Jahren. geo

Lesen Sie jetzt