Heinz-Dieter Bauer erhält das Bundesverdienstkreuz für sein soziales Engagement

dzBesondere Auszeichnung

Heinz-Dieter Bauer ist nun Träger des Bundesverdienstkreuzes. Für sein soziales Engagement wurde der Südlohner Unternehmer am Montag mit dem Orden ausgezeichnet und kämpfte mit den Tränen.

Südlohn

, 07.10.2019, 19:22 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es war ein Abend, wie er eigentlich so gar nicht nach Heinz-Dieter Bauers Geschmack ist: Eine gute Stunde stand er am Montagabend im Ratssaal des Südlohner Rathauses im Mittelpunkt des Geschehens.

Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster überreichte dem Südlohner Unternehmer das Bundesverdienstkreuz. „Die Gemeinde und die ganze Region können stolz sein auf einen Menschen wie Sie es sind“, erklärte Hörster.

Blick in die Statistik zeigt die Bedeutung der Auszeichnung

Wie besonders die Verdienste für die Auszeichnung sein müssten, zeige ja schon ein Blick in die Statistik: Pro Jahr werden deutschlandweit rund 1300 Bundesverdienstkreuze vergeben. „Gerechnet auf den Kreis Borken sind das gerade einmal eine Handvoll Menschen“, so Ansgar Hörster.

Heinz-Dieter Bauer erhält das Bundesverdienstkreuz für sein soziales Engagement

Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster lobte Heinz-Dieter Bauers soziales Engagement in den höchsten Tönen. Der mochte davon gar nichts hören und winkte lieber bescheiden ab. © Stephan Teine

Heinz-Dieter Bauer sei eine herausragende Persönlichkeit im Kreis Borken und könne auf herausragende Leistungen zurückblicken. Nicht nur als Unternehmer, sondern vor allem im sozialen Bereich.

Gesicht und Motor der Heinz-Dieter-Bauer-Stiftung

„Sie sind Gesicht und Motor der Dieter-Bauer-Stiftung“, erklärte Ansgar Hörster. Mit der habe er fast 600.000 Euro Spenden gesammelt. Unter anderem für das Elisabeth-Hospiz in Stadtlohn oder das Kinderhospiz Sternenbrücke in Hamburg. Auch die Neumühlen-Förderschule in Borken, der Heimatverein Südlohn oder der SC Südlohn wurden zigfach von Heinz-Dieter Bauer unterstützt und gefördert.

Heinz-Dieter Bauer erhält das Bundesverdienstkreuz für sein soziales Engagement

Zur Feier der besonderen Auszeichnung durfte sich Heinz-Dieter Bauer in das Goldene Buch der Gemeinde eintragen. © Stephan Teine

„Sie haben mir am Telefon gesagt, dass Sie das nicht zum Selbstzweck machen, sondern um andere Menschen dazu anzustiften, sich zu engagieren“, sagte der Kreisdirektor. „Persönlichkeiten wie Sie haben unser Münsterland stark und lebenswert gemacht.“ Der Geehrte winkte da nur bescheiden ab. „Ich weiß, dass das für Sie alles selbstverständlich erscheint, aber genau das ist es nicht“, fügte der Kreisdirektor noch hinzu.

Doppelte Auszeichnung innerhalb eines Jahres

In diesem Jahr könne er also doppelt stolz sein. Nicht nur als Unternehmer des Jahres, sondern nun eben auch als Träger des Bundesverdienstkreuzes. Die Auszeichnung als Unternehmer des Jahres hatten die Sparkasse Westmünsterland und die Münsterland Zeitung im März 2019 an Heinz-Dieter Bauer überreicht.

Jetzt lesen

„Ich weiß ja schon seit drei Monaten von der Auszeichnung“, sagte Heinz-Dieter Bauer. Damals habe er einen Brief vom Kreis Borken bekommen. „Ich dachte erst, dass es sich wohl um ein Strafmandat handeln müsse“, sagte er. Dann die Überraschung. Tatsächlich war es ein Brief des Landrats, in dem er von der Auszeichnung berichtete. „Das konnte ich erst gar nicht glauben“, erzählte der Geehrte schmunzelnd. Auch seine Frau habe den Brief mehrfach lesen müssen.

„Der Beweis, dass ich nicht alles falsch gemacht habe“

„Ich glaube, das ist der Beweis, dass ich in meinem Leben nicht alles falsch gemacht habe“, so Heinz-Dieter Bauer. Bei diesem Satz stockte ihm das erste Mal die Stimme. Den Tränen nahe, fügte er dann noch hinzu, dass er nicht stolz auf das Geleistete sei. „Ich wollte immer nur, dass es meinen Kindern einmal besser geht als mir in meiner Jugend“, sagte er – sichtlich mit den Tränen kämpfend. „Und ich glaube, das habe ich geschafft“, schloss er seine kurze Dankesrede.

Heinz-Dieter Bauer erhält das Bundesverdienstkreuz für sein soziales Engagement

Rund 40 geladene Gäste waren dabei, als Heinz-Dieter Bauer im Ratssaal mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde. © Stephan Teine

Mit Heinz-Dieter Bauer feierten am Montagabend im Ratssaal seine Frau Ruth, seine Kinder, Verwandte, Freunde und Bürgermeister Christian Vedder. Insgesamt hatten sich rund 40 geladene Gäste versammelt. Zur Feier des Tages durfte sich Heinz-Dieter Bauer schließlich noch in das Goldene Buch der Gemeinde eintragen. „So etwas lassen wir uns bei so einer Gelegenheit natürlich nicht entgehen“, sagte Bürgermeister Christian Vedder, der ihm das dicke Buch reichte.

Lesen Sie jetzt