Barbara Seidensticker-Beining und Marion Wienand sind Patinnen des Bücherschrankes. Ein ähnliches Exemplar soll in Zukunft auch in Südlohn aufgestellt werden. © Georg Beining
Bücherschrank

Gute Nachricht für Leseratten: Südlohn bekommt einen Bücherschrank

Oeding hat schon einen, in Südlohn wird auch bald einer stehen: Ein Schrank mit Lesestoff. Robust und wetterfest – und durch den Einsatz ehrenamtlicher Paten gepflegt und auf aktuellem Stand.

Der Kulturausschuss hat seine Zustimmung gegeben: Auch in Südlohn soll ein Bücherschrank aufgestellt werden. 6000 Euro werden dafür investiert. Das hört sich nach viel Geld an, aber: So wie in Oeding auch, soll in Südlohn ein robustes, wetterfestes Gehäuse angeschafft werden.

Kurz waren die Kosten ein Thema in der Ausschussitzung am vergangenen Mittwoch. Aber Bürgermeister Werner Stödtke erläuterte, dass es der Auftrag der Gemeinde gewesen sei, die gleiche Qualität aus Oeding auch auf den Bücherschrank in Südlohn zu übertragen. Auch wurde über einen geeigneten Standort diskutiert: In der Nähe des Musikhauses, zwischen Kirche und Platz der Synagoge, soll der Bücherschrank stehen, wie Barbara Barbara Seidensticker-Beining im Telefonat mit der Redaktion erläuterte.

In Oeding kommt das Angebot gut an

Die Oedingerin, die für die SPD-Fraktion auch im Gemeinderat vertreten ist, hatte sich schon 2017 für Bücherschränke stark gemacht. Im vergangenen April wurde dann nach erfolgreichen Diskussionen in den kommunalpolitischen Gremien und langer Vorbereitungszeit Lesestoff in Oeding am Rathaus in einem Schrank zur Verfügung gestellt. Und: Das Angebot kommt an.

„Es geht darum, dass man ein, zwei Bücher, die man selbst nicht mehr braucht, in den Schrank legt – und sich selbst dann ein, zwei mitnimmt“, erklärt Barbara Seidensticker-Beining die Idee dahinter. Die Oedingerin ist zusammen mit Marion Wienand und Monika Schulten eine der drei ehrenamtlichen Patinnen, die sich um den Schrank kümmern.

Ehrenamtliche Paten kümmern sich um den Inhalt

Mindestens einmal in der Woche wird der Schrank kontrolliert. Auch der Inhalt: „Wir gucken, ob die Bücher auch in Ordnung sind oder vielleicht zu zerfleddert“, erklärt Barbara Seidensticker-Beining. Auch alte Reiseführer oder Busfahrpläne haben die Patinnen schon mal aussortiert, „und Schallplatten und CDs.“

Es soll eine gute Mischung angeboten werden von Krimis, Romanen, Kochbücher oder Ratgeber. „Wenn es zu viel in eine Richtung geht, werden Bücher rausgenommen“, sagt die Patin.

Südlohn bekommt bald einen Bücherschrank

Nun gibt es das Angebot also auch bald in Südlohn. Wer sich als Pate engagieren möchte, kann sich gerne bei Barbara Seidensticker-Beining, Tel. (02862) 6385, melden. Auch Sponsoren sind erwünscht. „Ein Südlohner hat schon 250 Euro für einen Bücherschrank in Südlohn gestiftet, als der in Oeding aufgestellt worden war“ erzählt die Oedingerin. „Es wäre toll, wenn sich noch mehr Sponsoren melden, dann würde die Gemeindekasse entlastet.“

Über die Autorin
Redaktion Ahaus
Hat besondere Freude daran, das Besondere im Alltäglichen zu entdecken
Zur Autorenseite
Anne Winter-Weckenbrock

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.