Gronauer bleibt nach Einbruch in Oedinger Tankstelle länger in Haft

dzLandgericht Münster

Der Einbruch in eine Oedinger Tankstelle bringt ein ehemaliges Bandenmitglied aus Gronau länger als bisher in Haft. Dabei war das nicht die schwerste Straftat, wegen der er vor Gericht stand.

Südlohn

, 28.04.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit einem großen Findling hat ein 25-jähriger Gronauer im Dezember 2016 eine Scheibe der Tankstelle Dicks in Oeding eingeschlagen und Zigaretten sowie Süßigkeiten im Wert von über 2000 Euro gestohlen. Das Landgericht Münster hat ihn unter anderem deswegen zu einer langen Haftstrafe verurteilt.

Nach einem Hinweis des Tankstellen-Betreibers hatte die Polizei DNA-Spuren des Gronauers an einem Werkzeugkoffers sicherstellen können. Daraufhin hatte der 25-Jährige die Tat direkt eingeräumt.

Doch das war nicht die schwerste Tat, die dem 25-jährigen Gronauer vor dem Landgericht Münster zur Last gelegt wurde. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er kurz nach dem Einbruch in Oeding zusammen mit weiteren Mitgliedern der inzwischen aufgelösten Bande „Tek Tabanca Teskilati“ (TTT) einen Drogendealer in Gronau mehrfach geschlagen und ausgeraubt hatte.

Einbruch auf eigene Faust geplant und durchgezogen

Einen Zusammenhang zwischen dem Einbruch und der Bande stritt der Gronauer vor Gericht ab. Er habe allein gehandelt, um sich so seine Spielsucht zu finanzieren. Die gestohlene Beute habe er über verschiedene Kanäle für ein Drittel bis die Hälfte des Wertes verkauft.

Auch von dem Überfall auf den Drogendealer in Gronau habe er zuvor nichts gewusst. Als einfaches Mitglied der Bande sei er mit den führenden Mitgliedern unterwegs gewesen und habe „einfach mitgemacht“. Er sei schlicht am falschen Ort gewesen.

Jetzt lesen

Wegen Raub, Körperverletzung und Diebstahl wurde der 25-jährige Gronauer deswegen zu einer Gesamtstrafe von sechs Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Dabei bezog das Gericht mehrere Verurteilungen wegen anderer Straftaten mit ein. Der Gronauer verbüßt bereits seit knapp drei Jahren eine Haftstrafe, die ebenfalls im Zusammenhang mit der inzwischen aufgelösten Bande steht.

Wie Dr. Steffen Vahlhaus, Richter am Landgericht und Pressesprecher, hatte sich der 25-jährige Gronauer insgesamt geständig gezeigt. „Auch deswegen konnte der Prozess ja schon nach zwei Tagen abgeschlossen werden“, erklärte er.

Verfahren wegen Raubüberfall eingestellt

Ein weiteres Verfahren gegen den Mann war vor dem Landgericht eingestellt worden: So sollte der 25-Jährige ebenfalls bei einem brutalen Raubüberfall auf eine Tankstelle in Legden beteiligt gewesen sein. Dabei wurden knapp 17.000 Euro erbeutet und zwei Angestellte mit Waffen bedroht.

Richter, Verteidiger und Staatsanwaltschaft hatten sich auf die Einstellung geeinigt. Wie der vorsitzende Richter gegenüber unserer Redaktion erklärte, hätten wohl die Beweise nicht für eine Verurteilung ausgereicht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt