Ein Blick auf das neue Kombibecken in der Kläranlage Südlohn: rund 2,6 Millionen Euro wird es kosten. Letzte Feinabstimmungen laufen, dann soll es in den Probebetrieb gehen. © Markus Gehring
Abwassergebühren in Südlohn

Abwassergebühren steigen: Investition ins neue Klärbecken wirkt sich aus

Die Gemeinde Südlohn musste und muss viel in Kanäle und ins Klärwerk investieren – die Kosten werden umgelegt. So steigen die Abwassergebühren. Aber es hätte noch teurer werden können.

„Das war zu erwarten“, sagte Kämmerin Birgit Küpers, als sie die Gebührenkalkulation für die Beseitigung des Abwassers aus Südlohner Haushaltes im Umweltausschuss vorstellte. Die Gemeinde hat viel Geld ins Kanalsystem und in die Erweiterung der Kläranlage stecken müssen. Weil dieses Geld auf die Gebührenzahler umgelegt wird, wirkt sich das aus.

Zwei Rechnungen hatte die Kämmerin dem Umweltausschuss vorgelegt. Der Kubikmetergebühr fürs Abwasser sollte von aktuell 2,99 steigen – die Frage war, ob auf 3,20 Euro oder auf 3,32 Euro. „Wir sollten bei 3,20 Euro bleiben, die Leute im Moment nicht noch mehr belasten“, beantragte Rudolf Terhörne für die SPD. Bei zwei Gegenstimmen aus den Reihen der WSO wurde die Gebühr so beschlossen.

Modellrechnung für Südlohner Durchschnittshaushalt

Für einen Südlohner Durchschnittshaushalt, der 160 Kubikmeter Abwasser zur Kläranlage schickt, wird es bei der Kubikmetergebühr von bei 3,20 Euro auf 512 Euro im Jahr hinauslaufen.

Bei der Regenwasserentsorgung liegt die Gebühr bei 12 Cent pro Quadratmeter, ein Haushalt mit einem 300 Quadratmeter großen, unbefestigten Grundstück zahlt im Jahr weiterhin 36 Euro dafür. Auch die Arbeitsgebühr (für eine Fläche von 250 Quadratmetern) bleibt bei 46 Cent, so dass noch einmal 115 Euro dazu kommen.

Insgesamt werden für den Südlohner Durchschnittshaushalt also 663 Euro fällig und damit knapp 45 Euro mehr als im Jahr 2020.

Über die Autorin
Redaktion Ahaus
Hat besondere Freude daran, das Besondere im Alltäglichen zu entdecken
Zur Autorenseite
Anne Winter-Weckenbrock

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.