67-jähriger Südlohner bei Wohnungsbrand lebensgefährlich verletzt

Feuerwehreinsatz

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Bahnhofstraße in Südlohn ist ein 67-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt worden. Eine umgestürzte Kerze könnte das Feuer ausgelöst haben.

Südlohn

24.09.2019, 14:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
67-jähriger Südlohner bei Wohnungsbrand lebensgefährlich verletzt

Bei einem Brand an der Bahnhofstraße ist ein Mann lebensgefährlich verletzt worden. © Feuerwehr Südlohn

Lebensgefährliche Verletzungen hat ein 67-jähriger Mann bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Bahnhofstraße in Südlohn erlitten.

Kerze kippte um

Zu dem Feuer war es gegen 20.25 Uhr in der Wohnung des Mannes gekommen. „Nach ersten Erkenntnissen könnte der Brand entstanden sei, als eine Kerze umkippte“, erklärte die Polizei am Dienstag. Bei seinen Löschversuchen erlitt der Südlohner Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an.

Verletzter wird in einer Spezialklinik behandelt

Als der Löschzug Südlohn an der Bahnhofstraße eintraf, war der Brand bereits gelöscht. „Die war Wohnung stark verraucht und der Bewohner wurde bereits im Rettungswagen versorgt“, so Einsatzleiter Hendrik Tenk. Die übrigen Bewohner konnten das Haus unverletzt verlassen. Ein Trupp der Feuerwehr überprüfte unter Atemschutz die Wohnung mit Wärmebildkamera auf etwaige Brandnester.

Lesen Sie jetzt