Gute Laune auf der Benefizveranstaltung von Dirk Hausdorf (vorderste Reihe, weißes Bayern-Trikot). Die Spenden gingen an das Jugendzentrum Westhofen mit Günter Müller (r. neben Hausdorf) und an Maurice Chriske (2.v.l., schwarzes Shirt), dessen Frau an Krebs erkrankt ist. © Manuela Schwerte
Benefizaktion

Tolle Aktion: Westhofener lassen es krachen – und sammeln am Ende Tausende Euro

Dirk Hausdorf verlor vor zwei Jahren eine Wette. Das klingt nicht spektakulär – führte am Ende aber zu massig Spenden, die jetzt einer krebskranken Frau helfen sollen.

Es war eine einfache Wette, die Dirk Hausdorf vom VfB Westhofen vor zwei Jahren mit seinen Freunden einging. Der FC Bayern-Fan sagte: „Wenn die dieses Jahr Meister werden, gebe ich euch einen aus.“ Als es so kam, stand fest: Hausdorf schmeißt eine Feier für seine Freunde und Bekannten.

Aus diesem Versprechen konnte eine Spendenaktion entstehen, die nun dem Westhofener Jugendzentrum und einem Ehepaar zugute kommt. Zu der Feier kam es jedoch erst in diesem Jahr – aber mehr dazu später.

Spendenaktion schon für Anton aus Holzen

Denn schon vor einiger Zeit sammelte Dirk Hausdorf Spenden für das Jugendzentrum Westhofen und für Anton, einen Jungen aus Dortmund-Holzen, der an Muskelschwund erkrankt ist. Seinerzeit kamen 660 Euro zusammen.

2020 sollte dann wieder gespendet werden. Die eigentliche Feier, die Hausdorf wegen der Wette geplant hatte, sollte am 3. Oktober letzten Jahres stattfinden. Doch Corona machte alldem einen Strich durch die Rechnung.

„Die Feier haben wir jetzt nachgeholt. Das Motto: Feiern für den guten Zweck. Alle Gäste kamen mit Trikots“, sagt Hausdorf. Zu der Feier kamen schließlich Freunde und gute Bekannte. Für Essen und Trinken sorgte Dirk Hausdorf, die Gäste durften bei Bier, Bratwurst und Steak in den Topf spenden.

Gesagt, getan – und das Ergebnis kann sich sehen lassen: 3333 Euro sind zusammengekommen für den guten Zweck. Eine schöne Schnapszahl, die Hausdorf der Anregung eines Kollegen zu verdanken hat. Dessen Motto: Er rundet beim Spenden gern auf die Schnapszahl auf. Mit viel Unterstützung kam das Sümmchen zustande.

„Überwältigt, wie viel zusammen gekommen ist“

„Ich war wirklich überwältigt, dass so viel zusammengekommen ist“, sagt Hausdorf. „Klar wäre ich nicht enttäuscht gewesen, wäre es weniger gewesen, aber das hat die Erwartung übertroffen.“ Mit der Summe wird nun Halbe-Halbe gemacht: Die eine Hälfte geht an das Jugendzentrum Westhofen. „Günter Müller und das Jugendzentrum tun immer so viel für die Kinder, das wollen wir einfach gern unterstützten.“

Die andere Hälfte geht an Maurice Chriske, der schon seit vielen Jahren im Verein ist, und dessen Frau. Sie leidet an einer Krebserkrankung und muss sich einer teuren Therapie unterziehen. „Zusätzlich haben Maurice und seine Frau von Gaby Willutzki aus Willingen ein Wochenende geschenkt bekommen.“ Das Paar kann es sich also ein Wochenende im Happytime in Willingen gutgehen lassen.

Da die Spendenaktion so ein großer Erfolg war, möchte Hausdorf jetzt jedes Jahr im Sommer für den guten Zweck sammeln. „Die Spenden sind dann wieder fürs Jugendzentrum und auch fürs Tierheim – oder auch für die DLRG.“ Hausdorf sei einfach wichtig, etwas Gutes zu tun.

Über die Autorin
Volontärin
Obwohl nicht in Dortmund geboren, bin ich doch eng mit dieser Perle des Ruhrpotts verbunden. Eine Stadt durch die Augen eines Journalisten kennenzulernen, das fasziniert mich. Seit Oktober 2017 arbeite ich für die Ruhrnachrichten und bin seit April 2020 Volontärin.
Zur Autorenseite
Denise Felsch

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.