Die erste Corona-Schnellteststelle in Westhofen eröffnen Gabriele Jehn (l.) und ihr Team an ihrer Ostentor-Apotheke.
Die erste Corona-Schnellteststelle in Westhofen eröffnen Gabriele Jehn (l.) und ihr Team an ihrer Ostentor-Apotheke. © Reinhard Schmitz
Corona in Schwerte

Keine Fahrt nach Schwerte mehr nötig: Westhofen erhält ein Testzentrum

Es war sehr umständlich. Wenn die Westhofener einen Corona-Schnelltest brauchten, mussten sie sich erst ins Auto oder gar in den Bus setzen. Im Ort gab es kein Testzentrum. Das ändert sich.

Vor dem Haareschneiden oder -färben erstmal eine Stadtrundfahrt. Dazu waren die Westhofener gezwungen, seit die neuen Pandemieregeln erlassen worden sind. Dieselbe aufwändige Prozedur mussten sie auf sich nehmen, wenn sie etwas in anderen Geschäften erledigen wollten, in die man derzeit nur noch mit einem negativen Schnelltest-Ergebnis eingelassen wird.

Ziel ist die Unterstützung von Einwohnern und Gewerbetreibenden

Tests finden in einer Garage im Hof hinter dem Apothekenhaus statt

Termine werden nur telefonisch vergeben

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.