Stadtlohner Wirte sollen mehr Platz für ihre Außengastronomie bekommen

Keine Kontrollen

Die Gastronomen in der Innenstadt sollen mehr Platz für ihre Außengastronomie bekommen. Entscheiden kann das erst der Haupt- und Finanzausschuss. Bis dahin soll die Stadt ein Auge zudrücken.

Stadtlohn

, 14.05.2020, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Um die Wirte zu unterstützen, soll die Stadt ihnen mehr Platz für Außengastronomie einräumen und keine Gebühren verlangen. Bis die Entscheidung spruchreif ist, soll das Ordnungsamt nicht so streng kontrollieren.

Um die Wirte zu unterstützen, soll die Stadt ihnen mehr Platz für Außengastronomie einräumen und keine Gebühren verlangen. Bis die Entscheidung spruchreif ist, soll das Ordnungsamt nicht so streng kontrollieren. © Julian Hochgesang on Unsplash

Am Rand der Diskussion um den Gutschein für Einzelhandel und Gastronomie in Stadtlohn ging es im Rat am Mittwochabend auch um die Situation der Gastronomie im Stadtzentrum.

Andrea Wiggering-Cirkel (FDP) schlug vor, den Wirten in der Innenstadt größere Außenbereiche zu ermöglichen. So könnten sie trotz der Abstandsregelungen mehr Tische besetzen und so mehr Gäste bedienen. Auch setzte sie sich dafür ein, dass die Nutzungsentgelte für diese Flächen bis Ende 2020 durch die Stadt ausgesetzt werden.

Das traf in den anderen Fraktionen auf Zustimmung. Der Haupt- und Finanzausschuss soll in seiner kommenden Sitzung in 14 Tage dafür Regeln aufstellen.

Stadt duldet mehr Platz für Außengastronomie erst einmal

Doch auch bis dahin soll schon mehr möglich sein als vorgeschrieben ist: „Wir finden das in Ordnung. Und das Ordnungsamt muss ja in den nächsten Tagen nicht so sehr hinterher gehen“, erklärte Helmut Stowermann (CDU). Dann könnten die Wirte bei gutem Wetter schon vor einer Entscheidung profitieren. Damit konnten sich auch die übrigen Ratsmitglieder arrangieren.

Beigeordneter Günter Wewers mochte diese Regelung am Donnerstag nicht so ohne Weiteres bestätigen. Entscheidend sei die Abstimmung im kommenden Hauptausschuss. Parallel solle der Citymanager in den Gastronomien in der Innenstadt die Bedarfe abfragen. „Wir werden aber die Politesse nicht als erstes in die Außengastronomien schicken“, erklärte er dann doch noch.

Lesen Sie jetzt