Wenig Resonanz auf Blutspende

03.07.2008, 17:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stadtlohn Weit hinter den Erwartungen zurück blieb die Resonanz beim Blutspendetermin am vergangenen Freitag in der St. Anna-Realschule. "Mit 651 Blutspendern haben wir das seit Jahren schlechteste Ergebnis eingefahren", bilanzierte etwas resigniert DRK-Geschäftsführers Peter Höing. Gründe für diese unerwartet niedrige Beteiligung lägen sowohl im Beginn der Sommerferien als auch im Schützenfesttermin der Stadtlohn St. Otgerus-Schützen. "Allerdings", so Peter Höing weiter, "werden die Blutspendetermine zentral zugeteilt, weshalb örtliche Begebenheiten manchmal außen vor bleiben". Für alle Blutspender, die am Freitag verhindert waren, steht der so genannte Nachlauftermin auch schon fest: nämlich am Sonntag, 3. August. Dann hoffentlich kann das örtliche DRK die Blutspendebilanz erheblich verbessern. he

Lesen Sie jetzt