Waldbrand in Stadtlohn: Unterholz im Bockwinkel stand in Flammen

Feuerwehreinsatz

Rauch über dem Waldgebiet Bockwinkel, Flammen im Unterholz. Nahe der Berkel ist am Freitag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Dennoch war die Lage kritisch.

Stadtlohn

, 07.08.2020, 12:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Feuerwehrmann auf der Suche nach möglichen Glutnestern im Unterholz des Waldgebietes Bockwinkel.

Ein Feuerwehrmann auf der Suche nach möglichen Glutnestern im Unterholz des Waldgebietes Bockwinkel. © Feuerwehr Stadtlohn

Eine tiefrote Deutschlandkarte mit der Warnung vor hoher Waldbrandgefahr hat die Stadtlohner Feuerwehr am Freitagmorgen um 9 Uhr auf ihrer Facebookseite veröffentlicht. Nur zwei Stunden später schrillte der Alarm: Feuer im Waldgebiet Bockwinkel.

Rund 30 Stadtlohner Feuerwehrleute rückten am Freitagmorgen zum Waldbrand im Bockwinkel aus.

Rund 30 Stadtlohner Feuerwehrleute rückten am Freitagmorgen zum Waldbrand im Bockwinkel aus. © Feuerwehr Stadtlohn

In einem Waldstück nach der Fußgängerbrücke über die Berkel standen rund 100 Quadratmeter Unterholz in Flammen. „Das ist in diesen Tagen wegen der großen Trockenheit eine sehr kritische Situation“, so der stellvertretende Wehrleiter Markus Vennemann.

Eine Situation, die die angerückten 30 Feuerwehrleute mit zwei C-Rohren in diesem Fall schnell in den Griff bekamen. Dafür reichte zunächst das mitgeführte Wasser der Tanklöschfahrzeuge aus. „Wenn wir noch mehr Wasser benötigen, nutzen wir den nahe gelegenen Teich“, erklärte Markus Vennemann im Verlauf der Nachlöscharbeiten, bei denen Unterholz und Boden mit Wasser durchtränkt wurden. „Glücklicherweise war es nicht so windig, sodass sich die Flammen nicht so schnell ausgebreitet haben“, sagte Markus Vennemann.

Die Wasserversorgung war in diesem Fall kein Problem: Zwei Tanklöschfahrzeuge reichten zunächst aus, um die Flammen zu löschen, ein Angelteich und die Berkel lagen zudem in unmittelbarer Nähe.

Die Wasserversorgung war in diesem Fall kein Problem: Zwei Tanklöschfahrzeuge reichten zunächst aus, um die Flammen zu löschen, ein Angelteich und die Berkel lagen zudem in unmittelbarer Nähe. © Feuerwehr Stadtlohn

Über die Ursache des Feuers liegen zurzeit noch keine Erkenntnisse vor. Markus Vennemann mahnte aber Spaziergänger zu besonderer Vorsicht in den nächsten Tagen. „Die Waldbrandgefahr ist wegen des heißen und trockenen Sommerwetters besonders hoch. Und die Lage wird sich noch eher zuspitzen, weil noch keine Niederschläge zu erwarteten sind.“

Lesen Sie jetzt