Viele tausend Stunden in der Kommunalpolitik für Stadtlohn engagiert

dzAbschied vom Rat

Zwölf Stadtlohner Ratsmitglieder sind am Mittwoch feierlich verabschiedet worden. Für die einen kam der Ausstieg planmäßig und selbstgewählt, für die anderen überraschend und ungewollt.

Stadtlohn

, 02.10.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

„1975? Da war ich noch nicht mal geboren“, raunte ein Ratsmitglied, als Franz-Josef Demes am Mittwochabend feierlich verabschiedet wurde. 1975, das war das Jahr, in dem der Sozialdemokrat erstmals in den Rat der Stadt Stadtlohn gewählt wurde. 45 Jahre lang engagierte sich der heute 84-Jährige ehrenamtlich in der Kommunalpolitik.

Bürgermeister Helmut Könning (links) würdigte ganz besonders die Verdienste von Franz-Josef Demes, der dem Rat der Stadt Stadtlohn über 45 Jahr lang angehörte.

Bürgermeister Helmut Könning (links) würdigte ganz besonders die Verdienste von Franz-Josef Demes, der dem Rat der Stadt Stadtlohn über 45 Jahr lang angehörte. © Stefan Grothues

„Und das war Anfang der 70er-Jahre für einen Sozialdemokraten in Stadtlohn nicht einfach“, so erinnert er sich und fügt versöhnlich hinzu. „Aber es ist besser geworden.“ Der Planungs- und Bauausschuss war seine große Leidenschaft. Zehn Jahre lang saß er ihm vor. In den 45 Jahren wirkte Franz-Josef Demes sogar je zwei Mal am Neubau einer Feuer- und Rettungswache sowie an einer Innenstadterneuerung mit.

Urgestein der Stadtlohner Kommunalpolitik

Bürgermeister Helmut Könning lobte Franz Josef Demes als „Urgestein der Stadtlohner Kommunalpolitik“ und erinnerte daran, dass dieser dafür bereits in früheren Jahren mit dem Bundesverdienstkreuz und mit der Stadtplakette der Stadt Stadtlohn ausgezeichnet worden ist.

Die Kommunalwahlen vom 13. September waren Anlass für Franz-Josef Demes, die Ratsarbeit jüngeren Händen zu überlassen. Elf weitere Ratsmitglieder werden dem neuen Rat nicht mehr angehören, teils selbstbestimmt, teils überraschend und weil es die Wähler so wollten. So oder so, „der Rat verliert mit den zwölf Ratsmitgliedern ein großes Maß an Engagement und Erfahrung“, erklärte Bürgermeister Helmut Könning und addierte die Mandatszeiten auf insgesamt 180 Jahre.

Zwei Fraktionsvorsitzende gehören dem neuen Rat nicht mehr an

Die beiden prominentesten Verabschiedeten waren wohl der CDU-Fraktionsvorsitzende Helmut Stowermann, der seinen Wahlkreis verloren hat und der FDP-Fraktionsvorsitzende Bernd Schöning, der nicht mehr zur Wahl antrat. Helmut Stowermann gehörte dem Rat 16 Jahre an, seit 2014 als Fraktionsvorsitzender der Christdemokraten.

Bernd Schöning ist seit 31 Jahren Ratsmitglied und Fraktionsvorsitzender der Liberalen. Vier Mal trat er bei Kommunalwahlen als Bürgermeisterkandidat an – „immer fair und engagiert“, wie Bürgermeister Helmut Könning betonte.

Zwei stellvertretende Bürgermeister nehmen den Hut

Dem neuen Rat werden ab November auch zwei stellvertretende Bürgermeister nicht mehr angehören: Marlies Dertmann (FDP), die seit 1999 im Rat saß, sowie Andreas Pieper (CDU), der vor 16 Jahren in den Rat gewählt wurde, verzichteten aus eigenem Entschluss auf eine neue Wahlperiode.

Auf Abstand: Wegen der Corona-Pandemie fand auch die letzte Sitzung des alten Rates nicht im Ratssaal, sondern in der Stadthalle statt.

Auf Abstand: Wegen der Corona-Pandemie fand auch die letzte Sitzung des alten Rates nicht im Ratssaal, sondern in der Stadthalle statt. © Stefan Grothues

Ebenfalls mit Blumen, Schokolade und Wein aus fairem Handel wurden mit Dank verabschiedet: die CDU-Ratsmitglieder Michael Boos (Ratsmitglied von 2014 bis 2020), Anita Jaegers (2014-2020), Andreas te Vrugt (2014-2020) und Josef Wansing (1979-1989 und 2009-2020); die SPD-Ratsmitglieder Ludger Brockherde (2018-2020) und Birgit Bühs (2014-2020) sowie das FDP-Ratsmitglied Heinrich-Hermann Hecking (2009-2020).

Stadtplakette für sechs Kommunalpolitiker

Auf einstimmigen Beschluss des Rates zeichnete Bürgermeister Helmut Könning am Mittwochabend auch sechs Kommunalpolitiker mit der Stadtplakette der Stadt Stadtlohn für besonderes Verdienste aus: Marlies Dertmann (FDP), Johannes Kisfeld (UWG), Martin Könning, Ludger Konrad, Hermann Lensker und Josef Wansing (alle CDU) wurden für ihr mehr als 25 Jahre währendes Engagement im Rat, im Kreistag oder anderen Gremien der Kommunalpolitik geehrt.

Für ihr mehr als 25-jähriges kommunalpolitisches Engagement erhielten eine Frau und fünf Männer die Stadtplakette der Stadt Stadtlohn für besondere Verdienste.

Für ihr mehr als 25-jähriges kommunalpolitisches Engagement erhielten eine Frau und fünf Männer die Stadtplakette der Stadt Stadtlohn für besondere Verdienste. Von links: Ludger Konrad (CDU), Marlies Dertmann (FDP), Martin Könning (CDU), Hermann Lensker (CDU), Josef Wansing (CDU), Johannes Kisfeld (UWG) und Bürgermeister Helmut Könning. © Stefan Grothues

In seinen Dank schloss Bürgermeister Helmut Könning auch alle anderen Ratsmitglieder ein, die seit 2014 an 197 Rats- und Ausschusssitzungen teilgenommen und über 1000 Stunden ehrenamtlich investiert hätten.

Jetzt lesen

In dieser Zeit seien wichtige Projekte wie die Sanierung der Innenstadt und des Freibades, der Neubau der Feuerwache und zweier Kindergärten, die Schaffung neuer Wohn- und Gewerbegebiete sowie die Weichenstellung für Hochwasserschutz und Berkelmühlensanierung gefallen. Die Flüchtlingskrise 2015 und Corona stellten Bürgermeister Könnings Worten eine besondere Herausforderung dar. Helmut Könning: „Wir haben vieles bewegt und vieles erreicht.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt