(v.l.) Dr. Nikolaus Schneider, Ingeborg Höting, Josef Balke und Ulrich Söbbing stellen den neuen Flyer zur Geschichte der Stadtlohner Stolpersteine vor. © Lisa Wissing
Stadtlohner Stolpersteine

Stadtlohns Stolpersteine per App erkunden: Neuer Flyer macht es möglich

Die Geschichten der jüdischen Familien in Stadtlohn soll nicht vergessen werden. Um auch jüngere Zielgruppen zu erreichen, hat der Arbeitskreis in Stadtlohn einen neuen Flyer entworfen.

Insgesamt 28 Stolpersteine gibt es in der Stadtlohner Innenstadt, darunter auch einzelne Überlebenden-Steine. In dem neuen Flyer des VHS-Arbeitskreises „Stadtlohner Geschichte 1933 bis 1945“ sind ihre genauen Verlegeorte verzeichnet.

Arbeitskreis möchte junge Zielgruppe ansprechen

Interessierte erreichen diese Stellen fußläufig mithilfe des Flyers oder auch per App. Denn im Flyer gibt es unter anderem einen QR-Code für einen virtuellen Rundgang durch Stadtlohn. „Wir wollen damit sowohl zusätzliche Informationen bieten als auch eine junge, mobile Zielgruppe ansprechen“, erklärt Josef Balke.

Zudem habe sich der Arbeitskreis für knappen Text und mehr Bilder entschieden, fügt er hinzu. Das soll auch neugierig machen auf die Ausstellung in der Volkshochschule in Stadtlohn an der Klosterstraße 18. Diese Ausstellung zu den einzelnen jüdischen Familien gibt es mittlerweile schon seit einem Jahr.

Viele Informationen kamen aus privaten Quellen

„Es war nicht leicht, den Text knapp zu halten, weil wir durch die Recherche über die Jahre sehr viele Informationen gesammelt haben“, erzählt die Historikerin Ingeborg Höting. Denn zu den Verlegungen der Stolpersteine kamen auch Familien von Überlebenden und brachten private Dokumente und Bildmaterial mit.

Das alles könne nicht in einem Flyer festgehalten werden. Dafür gibt es zu den Geschichten der einzelnen jüdischen Familien jetzt QR-Codes mit tiefer gehenden Details. So sind die Extra-Informationen nach Bedarf schnell und überall zugänglich.

Über die Autorin

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.