Kleiner Trost in schwieriger Zeit: Die Stadt Stadtlohn und der Kreis Borken verzichten im Januar auf Beiträge für Kitas und Offenen Ganztag an Schulen (OGS). © picture alliance/dpa
Coronavirus

Stadtlohn verzichtet auf Elternbeiträge für Offene Ganztagsschule

Keine Schule, keine OGS: Mit dem Präsenzunterricht entfallen für fast 250 Kinder auch die Betreuungsangebote in den Schulen. Die Stadt Stadtlohn erlässt den Eltern jetzt die Januarbeiträge.

Seit dem 11. Januar 2021 findet aufgrund der Corona-Pandemie an den Schulen in Stadtlohn ausschließlich Distanzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler statt, eine Notbetreuung ist eingerichtet. Zurzeit werden insgesamt nur 107 der insgesamt weit über 2500 Schülerinnen und Schüler in den sieben städtischen Schulen und in der St.-Anna-Realschule notbetreut.

Weil keine reguläre Betreuung der Grundschüler im Rahmen der Offenen Ganztagsschule (OGS), der verlässlichen Halbtagsschule (VHTS) und der Frühbetreuung angeboten werden kann, verzichtet die Stadt Stadtlohn auf die Erhebung der Elternbeiträge für den Monat Januar.

Monatsbeiträge belaufen sich auf 25 oder 50 Euro

Da die Elternbeiträge für die OGS, die VHTS und die Frühbetreuung bereits für Januar abgebucht wurden, werden die Elternbeiträge im Februar nicht eingezogen. Es handelt sich um Beträge von 25 oder 50 Euro je Kind. In den Stadtlohner Grundschulen besuchen 157 Kinder die OGS. 87 Kinder nutzen das Betreuungsangebot der VHTS.

„Wir wollen damit die Familien in Stadtlohn zumindest finanziell in dieser ohnehin schwierigen Zeit entlasten“, erklärt Günter Wewers, Erster Beigeordneter der Stadt Stadtlohn, in einer Pressemitteilung. Der Haupt- und Finanzausschuss muss in seiner Sitzung am 10. Februar 2021 die Aussetzung noch bestätigen.

Ebenso wird der Kreis Borken die Elternbeiträge für die Kitas und Tagespflegestellen für Januar vorerst nicht abbuchen. Sollte die Schließungszeit länger andauern, verlängert sich auch die Aussetzung der Beitragszahlung.

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite
Stefan Grothues

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.