Bürgermeister Berthold Dittmann lässt sich von Anne Jansen einen Testabstrich entnehmen; links Dr. Markus Jansen, Inhaber der Tilly-Apotheke. © Stefan Grothues

Schon über 4000 Schnelltests in Stadtlohn: Jetzt gibt es neue Testzentren

In Stadtlohn sind in den letzten drei Wochen schon über 4000 Schnelltests gemacht worden. Am Mittwoch eröffnete ein neues Testzentrum an der Klosterstraße, ein weiteres ist geplant.

Vincent Richmann ist erleichtert. Gerade eben hat der 18-Jährige als einer der ersten Stadtlohner im neuen Testzentrum an der Klosterstraße einen Coronatest gemacht. Das Ergebnis ist negativ. „Ich habe mich testen lassen, weil ich gleich mit meiner Mutter einkaufen gehen will“, sagt er. Eine kleine Abwechslung im Vorbereitungsstress vor den jetzt anstehenden Abi-Prüfungen.

Vincent Richmann war am Mittwochmorgen einer der ersten Stadtlohner, die sich im neuen Corona-Testzentrum an der Klosterstraße testen ließen.
Vincent Richmann war am Mittwochmorgen einer der ersten Stadtlohner, die sich im neuen Corona-Testzentrum an der Klosterstraße testen ließen. © Stefan Grothues © Stefan Grothues

Vincent Richmann ist froh über das neue Testangebot, mitten in der Stadt, das jeder einmal in der Woche kostenlos wahrnehmen kann. Am Mittwochmorgen wurde es in dem ehemaligen Blumenladen direkt neben der Tilly-Apotheke offiziell eröffnet. Ein Testlauf hatte bereits am Dienstagabend stattgefunden. Die Nachfrage ist groß.

Auch Dr. Markus Jansen freut sich. „Es ging alles erfreulich schnell“, sagt der Inhaber der Tilly-Apotheke, die das neue Testzentrum zur Apotheke betreibt. „Die notwendigen Abstimmungsgespräche mit der Apothekerkammer Westfalen-Lippe und dem Kreis Borken waren sehr unkompliziert.“

Unkompliziert will Markus Jansen auch die Buchungen halten. „Man muss keine App herunterladen, Terminbuchungen sind direkt auf unserer Internetseite möglich.“ Allerdings sollen die Testwilligen möglichst schon zuhause eine Einverständniserklärung und den Vordruck für das Testat ausdrucken.

Bürgermeister: „Tests können helfen, die dritte Welle zu brechen“

Braucht Stadtlohn denn ein zweites Testzentrum, wo es doch schon seit über einer Woche an der Heinestraße Testmöglichkeiten gibt? „Unbedingt!“, sagt Bürgermeister Berthold Dittmann, der sich am Mittwochmorgen zur Eröffnung des Testzentrums selber einem Test unterzog. „Testen, testen, testen – das muss die Devise sein. Tests können uns helfen, die dritte Infektionswelle zu brechen.“

Daher sei es wichtig, „theoretisch für 20.000 Stadtlohnerinnen und Stadtlohner“ Testmöglichkeiten bereitzuhalten. Dittmann: „Dies soll auch für unseren Einzelhandel ein wichtiges Signal sein. Wir müssen Wege finden, mit der Pandemie zu leben und mit den Tests Wege zu einer neuen Normalität zu finden.“

Das neue Testzentrum wurde in dem ehemaligen Blumenladen an der Klosterstraße neben der Tilly-Apotheke eingerichtet.
Das neue Testzentrum wurde in dem ehemaligen Blumenladen an der Klosterstraße neben der Tilly-Apotheke eingerichtet. © Stefan Grothues © Stefan Grothues

Auch Markus Jansen sieht in den Tests ein wichtiges Instrument zur Eindämmung der Infektionen. Der Mediziner mahnt aber ganz unabhängig von den Tests weiterhin zu Disziplin bei der Einhaltung der AHA-Regeln. „Beim Einkauf im Supermarkt möchte ich manchmal die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, weil ich sehe, dass die Abstandsregeln oft nicht mehr eingehalten werden.“

4000 Schnelltests in den letzten drei Wochen

Sein neues Testzentrum will er auch nicht als Konkurrenz zum Testzentrum an der Heinestraße verstanden wissen, sondern als innenstadtnahe Ergänzung. „Wir haben auch unsere Öffnungszeiten mit dem Betreiber des anderen Testzentrums abgestimmt.“

Immerhin wurden an der Heinestraße in den vergangenen knapp zwei Wochen bei rund 3000 Testungen 25 positive Testergebnisse gezählt. In der Woche zuvor hatte das DRK schon über 1000 Schnelltests in der Stadthalle durchgeführt und dabei 3 positive Testergebnisse entdeckt.

Viele Buchungen vor den Ostertagen

„Die hohe Nachfrage nach Tests hält an“, sagt Bernd Busert, der Betreiber des Testzentrums an der Heinestraße. „Wir machen jetzt rund 900 Tests täglich. Für die Zeit vor Ostern, vor allem für den Samstag, gibt es schon 700 gebuchte Termine.“

Aus diesem Grund will Bernd Busert möglichst noch vor Ostern ein drittes Testzentrum in Stadtlohn eröffnen. Es soll in einem Zelt direkt vor dem Rathaus entstehen. Die Stadt hat schon ihre Zustimmung erteilt, mit dem Kreis sind noch einige Abstimmungsgespräche erforderlich.

Auf der Homepage der Stadt Stadtlohn sind unter dem Kurzlink www.stadtlohn.de/teststellen alle Schnellteststellen und die Zugänge zu den Anmelde-Apps aufgelistet. Die Aufstellung dort sowie die jeweiligen Öffnungszeiten werden stetig aktualisiert.

Ein Video mit einer Testung des Bürgermeisters finden Sie auf www.MuensterlandZeitung.de

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite
Stefan Grothues

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt