Rennradfahrer begrüßen

Stadtlohn Im wahrsten Sinne des Wortes rund geht es Anfang Oktober in der Töpferstadt. Die Rennradfahrer des "Sparkassen Münsterland-Giros 2008" sausen am 3. Oktober durch die Straßen Stadtlohns.

15.07.2008, 18:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Laden am 3. Oktober zum Aktionstag nach Stadtlohn ein (v.l.): Günter Wehning, Fachbereich Schule, Kultur und Sport, Thomas Gausling vom Ordnungsamt und Martin Auras vom SMS-Stadtmarketing Stadtlohn. Herbers</p>

<p>Laden am 3. Oktober zum Aktionstag nach Stadtlohn ein (v.l.): Günter Wehning, Fachbereich Schule, Kultur und Sport, Thomas Gausling vom Ordnungsamt und Martin Auras vom SMS-Stadtmarketing Stadtlohn. Herbers</p>

Zum ersten Mal führt die Tour die Fahrer durch den Kreis Borken - und gleich drei Mal passieren sie dabei die Stadtlohner Innenstadt. Wer sie auf ihrer Strecke anfeuern möchte, sollte sich zur ersten Durchfahrt der Profis, die in Bocholt starten und in Münster ins Ziel einfahren, zwischen 13.54 Uhr und 14.12 Uhr oder zwischen 15.23 Uhr und 16 Uhr zum zweiten Durchlauf am Straßenrand positionieren. Die genaue Streckenführung wird noch bekannt gegeben.

Auch diejenigen, die selber in die Pedale treten möchten, können dabei sein - und zwar bei den Jedermannrennen. Egal, ob Hobbyfahrer oder Rennradamateur - alle können dabei sein. Erwartet werden zu den Jedermann-Rennen von den Organisatoren rund 3000 Teilnehmer. Sie beginnen alle in Münster und führen maximal bis Stadtlohn. Bereits zwischen 10.44 Uhr und 11.45 Uhr sind die Teilnehmer des 140-Kilometer-Rennens in der Töpferstadt. Eingefahren kommen sie über den Breul, weiter geht es über die Sprakelstraße, die Dufkampstraße bis zum Markt, dann über die Mühlenstraße, die Burgstraße und schließlich den Kalter Weg hoch in Richtung Gescher. Die Jedermann-Strecken im Überblick:

70 Kilometer: Münster - Altenberge - Laer - Horstmar - Schöppingen - Rosendahl - Münster

110 Kilometer: wie 70 km-Rennen, mit der Erweiterung Schöppingen - Ahaus - Legden - Rosendahl.

140 Kilometer: wie 110 km-Rennen, mit der Erweiterung Ahaus - Stadtlohn - Velen - Gescher - Legden.

Beginnen kann bereits das Training: Gelbe Schilder mit schwarzen Pfeilen säumen den Streckenverlauf. kh

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass die Straßen im Bereich der Dufkampstraße und der Stadtlohner Innenstadt den gesamten Tag über gesperrt sind. In Stadtlohn ist - wie im gesamten Kreisgebiet - mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

www.sparkassen- muensterland-giro.de

Lesen Sie jetzt