Nach Warnstufe 1 am Montag ist der Berkelpegel am Dienstag wieder unkritisch

dzBerkelhochwasser

Die Hochwassergefahr an der Berkel ist vorerst gebannt. Daran haben bis Dienstagmorgen auch neuerliche Regenfälle nichts ändern können. Am Montag war die Warnstufe 1 ausgerufen worden.

Stadtlohn

, 25.02.2020, 11:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Der Berkelpegelstand ist jetzt völlig unkritisch.“ Das erklärte am Dienstagmorgen der Stadtlohner Ordnungsamtsleiter Thomas Gausling auf Nachfrage unserer Redaktion. Der Pegelstand habe am Dienstagmorgen bei 2,15 Meter gelegen.

Höchstwert seit mehr als einem Jahr

Der Spitzenwert lag am Rosenmontag bei 2,60 Meter. Ein solcher Wert wurde im ganzen Vorjahr nicht annähernd erreicht. Kurzzeitig wurde die Warnstufe 1 ausgerufen. Das bedeutet: Das Flussbett ist bordvoll, stellenweise sind kleinere Ausuferungen möglich. Es besteht noch keine Gefährdung der Anlieger. Eine erhöhte Wachsamkeit wird empfohlen.

Jetzt lesen

Der Pegelstand von 2,60 Meter, so Gausling, sei kein gefährlicher Hochwasserwert. Das Stauwehr sei maximal geöffnet worden, um einen möglichst schnellen Abfluss der Wassermengen gewährleisten zu können.

Pegel ab drei Meter wirklich kritisch

„Wirklich kritisch wird es in Stadtlohn erst ab einem Pegelstand von drei Metern“, so der Ordnungsamtsleiter. Dieser Wert drohe bei den derzeitigen Regenmengen nicht. Gausling: „Da müsste jetzt schon ein echter und andauernder Starkregen dazu kommen. Danach sieht es aber nicht aus.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt