Monika Schnellenbach leitet Fliednerschule in Stadtlohn jetzt offiziell

dzNeue Schulleitung

Fast zehn Jahre lang war die Fliednerschule ohne offizielle Schulleitung. Jetzt nimmt Monika Schnellenbach ganz offiziell das Ruder in die Hand. Eine Bewährungsprobe hat sie schon bestanden.

Stadtlohn

, 03.10.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Jetzt ist es ganz offiziell: Monika Schnellenbach leitet die Fliednerschule. Schulamtsdirektor Siegfried Werner hat am Freitag in einer offiziellen Feierstunde die Ernennungsurkunde an die 54-jährige Pädagogin überreicht. Damit endet für die Grundschule eine lange Zeit ohne offizielle Schulleitung. Schon seit 2011 wird die Schule, die heute 215 Schülerinnen und Schüler sowie 14 Lehrkräfte zählt, kommissarisch geführt.

Seit zwei Jahren schon kommissarische Leiterin

Die erste Bewährungsprobe hat die neue Schulleiterin nach den Worten von Grundschullehrerin Inge Temming schon bestanden. Seit zwei Jahren leitet Monika Schnellenbach die Schule kommissarisch. „Mit ihr sind wir in die Coronakrise gestolpert. Und sie hat uns souverän geleitet“, sagte Inge Temming bei der Begrüßung der Festgesellschaft.

Schulamtsdirektor Siegfried Werner stellte „die Neue“ als „Kind des Ruhrgebiets“ vor. Geboren in Wattenscheid absolvierte Monika Schnellenbach erst nach einer Ausbildung als medizinisch-technische Radiologieassistentin ihr Lehramtsstudium. „Die Berufsausbildung war kein Irrweg oder Umweg, sondern eine sehr wichtige Erfahrung“, sagt die neue Schulleiterin, die nach Lehrerstationen in Bottrop und Lünten 2009 an die Fliednerschule kam.

Schüler per Videobotschaft zugeschaltet

Monika Schnellenbach bedauerte am Freitag, dass wegen der Corona-Vorsichtsmaßnahmen die „Hauptpersonen“ nicht an der Feierstunde teilnehmen konnten. Per Video-Botschaft gratulieren aber die Kinder mit einem Ribbeck-Rap und einer schwungvollen Tanzchoreografie. Live untermalte die Janina Ribeiro die Feier mit gefühlvollen Gesangseinlagen.

Jetzt lesen

Bürgermeister Helmut Könning freute sich, dass nach langer Zeit ohne Schulleiterin sich eine geeignete Bewerberin der Verantwortung stellt. Er unterstrich die Bedeutung der Grundschule, die die „Bildungsgrundlage für das ganze Leben“ schaffe. Schulamtsdirektor Siegfried Werner lobte die Stadt Stadtlohn für die digitale Ausstattung der Schulen.

„Vielfalt und Toleranz leben“

Monika Schnellenbach stellte das Schulmotto „Einander achten, miteinander lernen“ als ihr wichtigstes Ziel hin. „Wir wollen Toleranz leben und und kulturelle Vielfalt erleben“. Dabei könne sie auf ein starkes Team bauen, das die Schule auch gut durch die Zeit ohne offiziellen Schulleiter geführt habe.

Im Namen aller Stadtlohner Schulleiter überreichten Christa Engelmann (Hilgenbergschule) und Oliver Puten (Gescher-Dyk-Schule) ein Cockpit-Bild an die "neue Pilotin" der Fliednerschule.

Im Namen aller Stadtlohner Schulleiter überreichten Christa Engelmann (Hilgenbergschule) und Oliver Puten (Gescher-Dyk-Schule) ein Cockpit-Bild an die "neue Pilotin" der Fliednerschule. © Stefan Grothues

Für die Kirchen gratulierte Pfarrer Uwe Weber, für die Schulleiterkollegen Christa Engelmann und Oliver Puthen. Der Schulpflegschaftsvorsitzende Tobias Switkowsky überbrachte die Glückwünsche der Elternschaft. Thomas Wolters vom Förderverein gratulierte mit einem 2000-Euro-Scheck für die Belange der Fliednerschule.

Lesen Sie jetzt