Am Freitagvormittag ist der Schornstein der Sitzmöbel Fabrik Spahn in Stadtlohn gefallen. © Markus Gehring
Sprengung

Mit Video und vielen Fotos: Schornstein der alten Spahn-Fabrik wurde gesprengt

Jetzt liegt auch das letzte Überbleibsel der Stuhlfabrik Spahn in Stadtlohn in Trümmern. Der 40 Meter hohe Schornstein wurde am Freitagmorgen gesprengt. Hier werden bald Wohnhäuser gebaut.

Leere Betriebshallen und Trümmerberge sind dort, wo einst reges Treiben in der Stuhlfabrik Spahn in Stadtlohn herrschte. 2017 ist das Unternehmen insolvent gegangen. Die Stadt hat das Gelände gekauft. Bald sollen hier Wohnhäuser mit Garten entstehen. Dafür müssen die Wände der alten Fabrik weichen. Bis Anfang Juni soll das Baufeld aufbereitet sein.

Am Freitag, 26. Februar, wurde gegen 11 Uhr der alte Schornstein gesprengt, der mit seinen 40 Metern über die Dächer Stadtlohns hervorragte. Es war der vorletzte Fabrikschlot der Stadt. Damit ist die Geschichte der Stuhlfabrik Spahn endgültig vorbei.

Sprengung wurde vorher nicht bekannt gegeben

Da eine Sprengung erfahrungsgemäß viele Zuschauer anzieht, Ansammlungen von vielen Personen in der Öffentlichkeit nach der Corona-Schutzverordnung aber verboten sind, konnte auf die Sperrung nicht frühzeitig hingewiesen werden. Das gibt die Stadt Stadtlohn in einer Pressemitteilung bekannt.

Fotostrecke

Schornstein-Sprengung der Spahn-Fabrik in vielen Fotos

Über die Autorin
Volontärin
In der Grafschaft Bentheim aufgewachsen, während des Journalismus-Studiums in NRW verliebt. Danach über 2 Jahre in Kanada gelebt und jetzt wieder zurück im Lieblingsbundesland. Seit 2020 Volontärin bei Lensing Media
Zur Autorenseite
Anne Schiebener

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.